image

Sein Exterieur

Der Tiguan ist in der neuen Generation um sechs Zentimeter auf 4,49 Meter gewachsen, der Radstand hat um 7,7 Zentimeter zugelegt. Optisch ist das kompakte SUV deutlich gereift.
Klare Linien, eine markante Seitenpartie und eine flache Fensterlinie prägen den ersten Eindruck.  Die sogenannte Tornadolinie zieht sich als Knick bis in die Heckpartie und lässt die Rückleuchten leicht herausstehen. Insgesamt ein gefälliges Paket.

Sein Interieur

Der Größenzuwachs kommt insbesondere den Passagieren auf der um 18 Zentimeter verschieb- und im Verhältnis 60:40 (mit Fernentriegelung im Kofferraum) teilbaren Rückbank zugute.
Kopf und Knie haben ausreichend Luft, letztere sogar drei Zentimeter mehr als vorher. Die Top-Komfortsitze der Lederausstattung Vienna machen ihrem Namen alle Ehre und
gefallen durch beachtlichen Langstreckenkomfort. Auch der Kofferraum ist gewachsen: 520 Liter sind Standard, bei vorgeschobener Rückbank sind es 615 und maximal 1655 Liter.
Die Ladefläche ist weitgehend eben, die Sitzlehnen stehen nur leicht nach oben. Auch die Ladekante ist vier Zentimeter niedriger als bisher, außerdem ist ein doppelter Ladeboden mit an Bord.
Trotz des Wachstums ist der Tiguan aufgrund hochfester Stahlsorten gut 16 Kilo leichter als das bisherige Modell. Das Cockpit ist aufgeräumt, das optionale Head-up-Display eine nette Spielerei.

Das Interieur kennen wir mit seinem Hebeln und Schaltern teilweise vom Golf, ebenso die nach wie vor detailverliebte, gute Verarbeitung.
In puncto Bedienung bleiben ebenfalls nach wie vor kaum Wünsche offen. Besonders gefallen hat uns das 12,3 Zoll große, volldigitale „Active Info Display“, in das sich beispielsweise die Landkarte des Navigationssystem zwischen Tacho und Drehzahlmesser einblenden lässt. Auch das gut ablesbare Head-up-Display hält den Blick dort, wo er hingehört: auf der Straße.

Seine Motorisierung

Wir fuhren den 150 PS starken TDI mit DSG, dessen Drehmoment in der jüngsten Ausbaustufe von 320 auf 340 Newtonmeter wuchs. Damit ist der immerhin über 1,7 Tonnen schwere VW Tiguan souverän motorisiert,
zumal es dem Aggregat nicht an Drehfreude mangelt. An der Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9,0 Sekunden gibt es nichts zu bemängeln. Seine Höchstgeschwindigkeit ist bei 200 km/h erreicht.
Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sorgt dabei mit blitzschnellen Schaltvorgängen stets für ein niedriges Drehzahlniveau und obendrein dafür, dass der Testverbrauch mit 7,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern in einem vernünftigen Rahmen bleibt. Je nach Situation hat man die Wahl zwischen vier Fahrprogrammen – onroad, snow, offroad und offroad individual.

Sein Fahrverhalten

Hier hinterlässt VWs neues Kompakt-SUV im Test ein sehr komfortables Bild. Als erstes fällt die gelungene Geräuschdämmung auf. Motor-, Wind- und Abrollgeräusche werden auf ein Mindestmaß gefiltert, was bei den vergleichsweise hoch aufragenden SUV-Karosserien keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist und für die Akribie spricht, mit der die Wolfsburger zu Werke gingen. Der auf 18-Zöllern vorfahrende Testwagen versteht sich darüber hinaus aufs ordentliche Ausbügeln von Fahrbahnunebenheiten. Hierfür zeichnen die Federelemente des adaptiven DCC-Fahrwerks verantwortlich.

So blieben während der Testfahrten hinsichtlich der Traktion keine Wünsche offen. Abseits schnurgerader Autobahnen und Landstraßen lässt sich der VW Tiguan mit Hilfe seiner zielgenauen Lenkung stets sicher durch die vertracktesten Asphaltradien dirigieren. Dabei erreicht er beachtliche Kurventempi. Bereits bei leichtem Untersteuern wird er prompt vom feinfühlig regelnden ESC (ESP) wieder eingefangen. Selbst bei extremen Fahrmanövern gibt er sich keinerlei Blöße.

Fazit

Der neue Tiguan sieht deutlich frischer als sein Vorgänger aus und kann bei genauer Betrachtung auch fast alles besser.
Die größten Fortschritte hat der Wolfsburger beim Infotainmentsystem sowie der aktiven Sicherheit gemacht. Bereits die Basisausstattung hat ein City-Notbremssystem samt Kollisionswarner und Fußgängererkennung
sowie einen Spurhalteassistenten an Bord – wir finden das vorbildlich.
Viel Platz für Passagiere und Gepäck, gute Verarbeitung, einfache Bedienung, sichere Fahreigenschaften und hoher Fahrkomfort sind Tugenden, die man ohnehin von ihm erwartet.

Keine Kommentare