image

  • Per Fernlehrgang zum „Energieberater TU Darmstadt“ und „Fachplaner TU Darmstadt“ (AFA-Ausgabe 4/2013)
  • Kommentare sind deaktiviert
  • Energetische Sanierung

Die ersten Absolventen in 2014

DARMSTADT, 28. JANUAR 2014. Einen gelungenen Start in das neue Jahr hatten 14 Teilnehmer an Zertifikats-Fernlehrgängen, die die Ina Planungsgesellschaft (ina) in Kooperation mit der Technischen Universität (TU) Darmstadt durchführt: Am 18. Januar legten neun Besucher des Zertifikats-Fernlehrgangs „Wohngebäude im Bestand“ ihre schriftliche Abschlussprüfung erfolgreich in Südhessen ab. Sie dürfen sich ab sofort „Energieberater TU Darmstadt“ nennen. Als „Fachplaner TU Darmstadt“ haben sich fünf Teilnehmer des Zertifikats-Fernlehrgangs „Vom Passiv- zum Plus-Energie-Haus im Neubau“ am 24. Januar qualifiziert. Dies ergab jetzt die Auswertung der entsprechenden Unterlagen durch die Universität. „Mit den praxisnahen und gut betreuten Weiterbildungen erschließen wir uns ein neues Geschäftsfeld – und das ohne Ausfallzeiten im Büro“, bilanzieren die Absolventen zufrieden. Dem Lehrgang „Wohngebäude im Bestand“ wurde von der Stiftung Warentest die beste Qualität aller geprüften Fortbildungen bescheinigt (test Spezial Karriere 2012).

 Das Einsparen von Energie wird immer wichtiger: Die energetischen Anforderungen an Gebäude und ihre technische Ausstattung wachsen stetig. Hierzu müssen alle am Bau Beteiligten immer auf dem neusten Stand sein. Im Mai 2014 tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft. Sie weist den Weg zu den von der Europäischen Union ab 2021 geforderten Niedrigstenergiehäusern. Sanierungen sollen nach und nach ein vergleichbares Niveau erzielen. „Beim Zukunftsthema Plus-Energie-Häuser haben wir die Nase vorn: Wir bieten hierzu den ersten Lehrgang überhaupt an“, erläutern Michael Keller und Ingo Lenz, Geschäftsführer von ina und Tutoren der Kurse. „Nachhaltige Gebäude zielen stets auf zukunftsfähige Konzepte ab, so dass Immobilien effizient, sinnvoll und dauerhaft genutzt werden können. Wie das geht, erfahren Architekten, Ingenieure, Fachplaner, Handwerker und Techniker praxisnah in unseren Kursen.“

 Bisher haben insgesamt 331 Teilnehmer die Abschlussprüfungen der Zertifikats-Fernlehrgänge zu Wohngebäuden, Nichtwohngebäuden sowie zu Passiv-, Null- und Plus-Energie-Häusern bestanden. Die Inhalte sämtlicher Lehrgänge wurden von dem Team der Universität und ina erarbeitet, das auch die kontinuierliche fachliche Betreuung der Teilnehmer übernimmt. Ziel der webbasierten Trainings ist, die am Bau Beteilungen für das Planen, Errichten und Sanieren energieeffizienter Gebäude zu qualifizieren. Dazu gehört auch die Vermittlung von gesetzlichen Grundlagen, wie die Anforderungen der EnEV, interdisziplinäre Herangehensweisen und anschauliche Beispiele aus der Praxis eines Energieberaters. Einzige Präsenzveranstaltung der Kurse ist die jeweilige Abschlussprüfung. Sie findet einmal pro Quartal statt.

 Darüber hinaus eröffnet das erfolgreiche Absolvieren der Online-Prüfung des Fortbildungslehrgangs „Auffrischung für Energieeffizienz-Experten“ Planern Möglichkeiten: Durch den Besuch der 16 Unterrichtseinheiten können sie weiterhin als Energieeffizienz-Experten bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) geführt werden. Absolventen, die Fortbildungen nach den alten Richtlinien zur „Vor-Ort-Berat-ung“ (vor 2012) abschlossen haben, können sich mit dem Kurs nachschulen und sich so erstmalig in die Liste der dena eintragen lassen. Die Anmeldung und die Teilnahme an den Lehrgängen sind jederzeit möglich. Nähere Informationen und kostenfreie Demo-Versionen finden Sie unter: http://www.energieberater-ausbildung.de

Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Bettina Gehbauer-Schumacher, Telefon: 06155-667708, E-Mail: info@smartskript.de, Smart Skript – Fachkommunikation für Architektur und Energie, Donaustraße 7, 64347 Griesheim

Keine Kommentare