image

  • Perfektion Dank Facelift (Mercedes GLE 400) (AFA Magazin 2/2017, S.97)
  • Kommentare sind deaktiviert
  • Automobile / Fahrberichte

Perfektion Dank Facelift

Mercedes GLE 400

Kein Mercedes-Benz polarisiert aktuell stärker als das GLE Coupé. Die einen sehen in ihm eine X6-Kopie, die anderen halten ihn für das coolste Geschoß auf E-Klasse Basis. Klar ist, der Mercedes GLE 400 bietet viel Exklusivität, ist aber eben auch mindestens genauso praktisch. Wer das Auto erstmals mit eigenen Augen auf der Straße sieht, wird von der imposanten Erscheinung des GLE Coupé jedenfalls beeindruckt sein, denn der Crossover fällt auf. Das GLE Coupé ist höher positioniert und kommt automatisch mit einer höheren Motorisierung und Ausstattung daher als der neue Mercedes GLE.

Exterieur

Der 4,82 Meter lange GLE 400 4matic ist das modernste, was Mercedes bei den Benzinern zu bieten hat. Platzangebot, Verarbeitung, und Bedienung sind vorbildlich. Vorne sind sich SUV und Coupé in ihren Grundzügen ähnlich, aber das neue Mercedes GLE Coupé hat nur eine horizontale Lamelle im Kühlergrill. Außerdem ist der Spoiler etwas betonter, alles wirkt sportlich-elegant. Der große neue Schritt ist dann das Seitenprofil, denn die SUV-Palette ist komplett modernisiert. Am Heck bedient sich das GLE Coupé bei den horizontal gezogenen Rückleuchten des S-Klasse Coupé.

Interieur

Im Interieur erkannt man, dass es sich beim neuen Mercedes GLE nicht um ein komplett neues Fahrzeug, sondern trotz der Umbenennung eher um ein größeres Facelift handelt. Zentrale neue Elemente sind hier ein neues Multimedia-System und die Neuanordnung der Lüftungsdüsen. Das Interieur bleibt zeitlos schön, weil die Mercedes-Interieur-Designer es verstehen, eine Klarheit zu schaffen. So ist eine gute Übersichtlichkeit gegeben. Serienmäßig sind die Sitze im GLE Coupé mit der hochwertigen Ledernachbildung Artico bezogen. Serienmäßig gibt es auch eine 2-Zonen-Klimaanlage. Das Audio 20 CD System mit Bluetooth-Verbindung ist Standard, das Navi muss aber gesonderte geordert werden. Die Rückfahrkamera ist direkt ab Werk integriert. Als besonderes Highlight gibt es einen Getränkehalter, den man per Knopfdruck sowohl kühlen als auch heizen kann. Die Sitzposition auf den vorderen Sitzen ist absolut bequem. Massig Platz und eine aufrechte Position, die besonders großen Fahrern entgegen kommt. Optional gibt es ein Sitzmassage-Paket. Die Massagepunkte gehen vom unteren Rücken bis zu den Schultern. Überdies kann man im Infotainment-Screen auch ein Ambiente-Licht einstellen. Eindrucksvoller ist nur noch das Puddle-Light außen, ein Willkommenslicht im alten Mercedes-Logo-Design. Im Fond bleibt bei dieser Fahrzeuglänge ebenfalls genügend Beinfreiheit für vier bis fünf große Erwachsene. Auch der Kopfraum ist ordentlich, obwohl das Dach ja coupéartig nach hinten abfließt.

Fahrverhalten

Zunächst fällt sehr positiv auf, dass das Mercedes GLE Coupé mit serienmäßigen Sicherheitssystemen gespickt ist, wie dem automatischen Notbremsassistenten Collision Prevention Assist Plus. Wir haben das Modell Mercedes GLE Coupé als 400 4MATIC getestet, den 6-Zylinder-Benziner mit 333 PS. Leistung ist natürlich genügend vorhanden, in sechs Sekunden geht es von 0 auf 100 km/h. Der permanente Allradantrieb verteilt die Kraft im Verhältnis 50:50 auf Vorder- und Hinterachse. Der Benziner punktet aber nicht nur mit Durchzug, sondern auch mit Laufruhe, die in Verbindung mit der Automatik eine angenehme Mischung darstellt. Serienmäßig sind schon ein adaptives Fahrwerk und Airmatic. Damit ergibt sich ein himmlisches Fahren. Man schwebt förmlich über der Straße, ohne aber, dass es zu schwammig wäre. Über den Fahrmodus-Schalter kann man zudem in den Sport-Modus gehen, um das Fahrwerk etwas abzusenken und straffer zu machen. Gleichzeitig ändert sich auch die Motorcharakteristik, die Gänge werden höher ausgedreht. Außen wie innen ergibt sich dann auch ein kräftiger Sound. So ist man mit dem Mercedes GLE für jede gewünschte Fahrsituation gerüstet. Beim Spritverbrauch sollten GLE Coupé-Interessierte beim 400er um die 11-12 Liter einkalkulieren.

Ausstattung

Die optional noch weiter erhältlichen Fahrhilfen sind sehr beeindruckend: Mit der perfekt entwickelten Distronic Plus muss man gar nicht mehr Bremsen oder Gas geben, der adaptive Tempomat regelt das alles. Hat man dann auch noch den aktiven Spurhalteassistenten aktiviert, braucht man nur noch eine Hand am Lenkrad zu halten und kann autonom fahren, zumindest auf der Autobahn oder wenn es nicht in allzu scharfe Kurven geht. Das kann auf langen Autobahnfahrten sehr entspannen oder aber in schwierigen Situation entschärfend wirken. Das großartige optionale 360-Grad-Kamerasystem, das eine hohe Auflösung vorweist und eine “Drohnenansicht” bietet hilft dabei, sich mit der Größe des Fahrzeugs zu arrangieren. Damit kann man auch in enge Tiefgaragen hineinkommen und sieht die Seiten des Fahrzeugs. Serienmäßig sind 20 Zoll Alufelgen (z.B. nur 17 Zoll beim SUV) und LED-Leuchten vorne und hinten.

Fazit

Insgesamt ist das GLE Coupé ein besonderes Fahrerlebnis, dass seine Fahrer in vielen Dingen positiv überraschen kann. Das Auto taugt als dynamischer Reisewagen ebenso wie im Alltag und weiß in diesen Disziplinen auch rundum zu überzeugen. Dass er nicht alles neu gemacht wurde, stört nicht, denn Technik, Design und Bedienung sind bewährt. Zudem hat es Mercedes geschafft, ein richtig schönes SUV Coupé auf die Straße zu stellen, dass viel Platz im Innenraum bietet. Wir nennen es ein echtes Traumauto.

Keine Kommentare