Außen Sport, innen Komfort (Renault Espace TCe 200 EDC)

Der Name “Espace“ (Französisch: „Raum“) war Programm. Geniale Ideen zeichnen sich unter anderem durch Zeitlosigkeit aus. Der Renault Espace war so eine geniale Idee und verkörpert bereits seit 1984 die europäische Großraumlimousine schlechthin. Da Vielseitigkeit angesagt ist, erfindet der Espace sich in der fünften Generation komplett neu. Er bewegt sich zwischen Van und SUV. Das Interieur fühlt sich hochwertig und gediegen an. Die Generation iPad wird sich auf Anhieb mit dem wunderbar großen, gestochen scharfen Farb-Touchscreen und der logisch aufgebauten Menüstruktur verstehen. Außerdem gibt es unzählige Einstellungsoptionen für Lenkung, Motor und Getriebesteuerung (Sport, Eco, Neutral, Comfort, personalisiert). Auch für die Farbpalette der Grafik oder das Ambientelicht und vieles mehr kann viel ausprobiert und ausgeschöpft werden. Doch der Renault Espace TCe 200 – der einzige Benziner im Programm – bringt in der Ausstattung Intens noch viel mehr Dinge mit, die woanders extra bezahlt werden müssen. Das reicht von den 18-Zoll-Leichtmetallrädern über die Sitzheizung, den  digitalen Radioempfang (DAB), Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Navigation und Voll-LED-Licht bis hin zu zahlreichen Sicherheits-Assistenten wie Abstandswarner, Notbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung, Toter-Winkel-Warner und automatische Fernlichtschaltung. Und auch die Basics stimmen: Die Sitze für Fahrer und Beifahrer sind sehr großzügig dimensioniert, lassen sich vielfach einstellen und geben ausreichend Seitenhalt. Auf der SUV-artig erhöhten Sitzposition fühlt man sich ein wenig wie der Kapitän auf der großzügig verglasten Kommandobrücke. Mit der serienmäßigen Einparkhilfe vorn und hinten gelingen Parkmanöver gut. Im hinteren Passagierabteil freuen sich Mitreisende über großzügig einstellbare Einzelsitze. Insgesamt können sieben Personen im Espace reisen. Ansonsten zeigt der Innenraum viel Luxus und Lebensart. Die Materialien können optisch und haptisch überzeugen: weich aufgeschäumter Kunststoff, Zierleisten aus Metall, Klavierlack und Teilleder-Sitze. Die französische Lösung mit dem großen Berührbildschirm im Hochformat gefällt besonders. Wir sehen mehr von der Route und weniger vom Drumherum – das ist clever!  Die Bedienung gelingt nach kurzer Eingewöhnung mühelos. Und die in der Topversion reichlich vorhandenen Sicherheitsassistenten sowie das Umklappen der fünf Rücksitze auf Knopfdruck (einzeln oder alle) entspannen zusätzlich. Der kultivierte 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 200 PS verhilft dem Espace mit seinem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu guten Fahrleistungen. Der fast 1,8 Tonnen schwere Siebensitzer schafft es in 8,8 Sekunden auf Tempo 100 und laut Tacho auf fast 230 km/h (Werksangabe 211 km/h) Höchstgeschwindigkeit. Passend zum lässigen Charakter des Espace fällt das komfortabel und schluckfreudig abgestimmte Fahrwerk aus. Insgesamt bleibt der Espace stets gut beherrschbar, wozu auch die standfeste Bremse beiträgt. Wer es dynamischer mag, greift zum Paket mit der direkteren Allradlenkung (4Control), adaptiven Dämpfern sowie 19-Zoll-Rädern. Damit geht der große Franzose knackig ums Eck. Eine sinnvolle Ergänzung zur ohnehin reichhaltigen Ausstattung Renault Espace TCe 200 EDC ist das City-Paket mit elektrischer Heckklappe und Rückfahrkamera oder das Business-Paket, das Abstandsregeltempomat, elektrische Fahrersitzeinstellung, Gepäcktrennnetz, Europa-Kartensoftware und ein grafisch hoch auflösendes Head-up-Display umfasst. Damit macht das Reisen im Franzosen noch mehr Spaß. Neben der Opulenz ist Kreativität das zweite Hauptthema, das dieses Auto prägt. Dabei vermischen sich Interieurdesign, Funktion und Spielereien. Der kecke Wählhebel des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes ist so ein Beispiel, ein anderes ist das temperierte Handschuhfach, das wie eine Schublade ausfährt. Es gibt hübsche Grafiken auf dem Bordcomputer, die zum Spritsparen animieren, indem ein blasses Blatt immer weiter ergrünt, je effizienter man fährt. Renault gibt den NEFZ-Verbrauch des 2016 Renault Espace Energy TCe 200 EDC mit 6,2 Litern Super auf 100 Kilometern an. Der Crossover-Van sieht mausert sich vom reinen Familien-Transporter zum Business-Liner mit hochwertiger Ausstattung.

- Anzeige -