Das große Kraxeln

0
248

Jeep Wrangler heißt die Baureihe, “Unlimited” steht für die große viertürige Variante mit etwa drei Meter Radstand. Er ist einechter Kumpeltyp, ein Familienfreund und trotzdem ein waschechter Jeep. Der Dieselmotor erinnert an Trucker-Romantik, denn er ist immer zu hören, immer zu spüren, und mit nachhaltigem Druck, wie es sich für einen echten Geländewagenmotor gehört.

Der neue Jeep Wrangler Unlimited lockt mit einem 177 PS starken Diesel und mit deutlich mehr Komfort. Doch keine Angst, die Optik ist so rustikal wie eh und je. Die Form – fast wie gehabt. Der Federungskomfort ist ordentlich, die Fahrsicherheit dank ESP und einer ausreichend direkten Lenkung auch für Ungeübte hoch genug. Die Bremsen packen ebenfalls richtig gut zu. Vor dem Beifahrersitz gibt es einen großen Griff, auf dem unübersehbar “since 1941” steht undwas damals mit dem US-Militärjeep Willys begann, setzt sich, zumindest in großen Teilen, bis heute mit der Baureihe Jeep Wrangler fort. Nach wie vor hat er keine selbsttragende Karosserie, sondern ruht auf einem Leiterrahmen. Noch immer leuchtet er aus kreisrunden Scheinwerfern, die links und rechts des ebenfalls schon immer dagewesenen “7-slot”-Kühlergrills positioniert sind. Allradantrieb ist selbstverständlich, aushängbare Türen ebenfalls, und auch das Design mit schnurgeraden Linien sowie fast ausschließlich senkrechten oder waagerechten Flächen ist im Wesentlichen seiner Tradition treu geblieben. Deshalb wirbt Jeep auch mit dem Slogan “Kennt keine Grenzen, nur Herausforderungen” für den Wrangler.

Die vorerst letzte Herausforderung für das Auto war die Euro-5-Abgasnorm für den 2,8-Liter-Vierzylinder-Diesel, die aktuelle Variante erfüllt nun die Norm. Jeep schafft derartige Anpassungen an den Zeitgeist und die Gesetzgebung bravourös. Dazu gehört unter anderem auch, dass der Wrangler seit 2007 mit Schrauben statt mit Blattfedern ausgerüstet ist, dass Motor und Antrieb elektronisch gesteuert werden und dass es erstmals elektrische Fensterheber und eine Zentralverriegelung für den Wagen gibt. Am Steuer stellt sich sogleich ein Gefühl der Unverwundbarkeit ein. Alles an diesem Auto – Türgriffe, Lenkrad, Bedientasten und sogar die Gummifußmatten mit Reifenabdrücken – wirkt kräftig. Besonders im Gelände zeigt er seine Stärke, wenn der “Rock-Trac”-Allradantrieb zeigt, was er draufhat und das Trumm Sandhänge hinauf kraxelt, sich Schotterpisten hinab tastet und durch Schlammlöcher wühlt oder Tümpel durchkreuzt. Aber auch als normales Alltagsgefährt hinterlässt er mächtig Eindruck.

Der wuchtige Stoßfänger mit dem steilen Kühlergrill, wirkt, als könne nichts und niemand den Jeep auf seinen Wegen bremsen. Durch seinen siebenschlitzigen Kühlergrill, die niedrige, steile Windschutzscheibe, die außen liegenden Türscharniere, die eckigen Radausschnitte gibt er sich betont traditionstreu. Ebenfalls mit an Bord sind ein Bremsassistent sowie ein Überrollverhinderer, der in die Bremse eingreift. Sogar ein Navi, das Wegpunkte markiert und stets zum Ausgangspunkt zurückfindet, haben die Ingenieure nicht vergessen. Erstmals sind auch höhenverstellbare Gurte, Seiten-Airbags und Kniepolster an Bord.

Die Zeiten, als ein Geländewagen ausschließlich für Spaß und Freizeit geeignet war, sind vorbei. Heute nutzt man den Allradler auch im Alltag, braucht Platz und will Spritkosten sparen. Diese Ansprüche erfüllt der Jeep Wrangler Unlimited. Man sitzt bequem, der Innenraum ist rustikal, aber gemütlich und die Armaturen sind übersichtlich. Der Wrangler ist als Cruiser prädestiniert, die Insassen genießen dabei den Blick von oben. Vorne wie hinten bietet der Geländewagen viel Platz – auch dank steil stehender Scheiben. Und die Beladung des knapp 500 Liter fassenden Kofferraums gelingt dank niedriger Ladehöhe problemlos. Die um 14 Zentimeter gewachsene Breite lässt den Wrangler viel satter auf der Straße liegen. Nach beherztem Tritt aufs Gaspedal und einer knappen Turbo-Gedenksekunde stürmt der Zweitonner dank 460 Newtonmeter Drehmoment vehement und mit quietschenden Reifen los. 10,7 Sekunden vergehen beim Sprit auf Tempo 100, bei 172 km/h ist Schluss.

Der Jeep Wrangler Unlimited ist ein Geländewagen par excellence. Der Wagen ist ehrlich, robust und funktional. Offroader, Buggy, Lastesel oder Zugpferd – der Wrangler erfüllt viele Aufgaben bravourös. Bei Geländewagen macht Jeep tatsächlich keiner etwas vor.

- Werbung -