Der Diesel für die Steckdose (Volvo V60 D6 AWD)

0
38

Schweden lieben Überraschungen – und sind wahre Künstler darin, sie anderen zu bereiten. Deshalb präsentierten sie flugs ohne übermäßig langen Anlauf den V60 Hybrid, aber nicht mit Otto-, sondern mit Diesel-System und gleich mit Plug-in. Ein High-tech-Paket, das quasi als Demo-Objekt entstanden ist und verstanden sein will. Wer Volvo kauft, erwartet ein hochwertig verarbeitetes und besonders sicheres Fahrzeug. Das zeichnete schon immer das Volvo-Image aus. Und genau das liefern die Schweden mit dem Volvo V60 D6 AWD Plug-in-Hybrid. Stark und sauber präsentiert sich der 283 PS Hybridmit dem neuen V60 Plug-in-Hybrid. Dabei handelt es sich um ein wohlfeiles Angebot für alle, die den Taumel der Technik lieben und sich die neue Definition der Freude am Fahren und am Sparen gönnen wollen. Sein Normverbrauchswert liegt nämlich gerade einmal bei 1,8 l/100 km. Die Gesamtreichweite des Systems gibt Volvo mit 900 Kilometern an. Die mehr als zwei Tonnen Schwedenstahl beschleunigen in glatten sieben Sekunden auf Landstraßentempo und rennen bis zu 230 km/h schnell. Mit dem D6 AWD Plug-In-Hybrid liefert Volvo die sparsamste und gleichzeitig eine der sportlichsten Interpretationen des V60-Themas. Und so funktioniert das Ganze: Der Lithium-Ionen-Speicher hat sich nach der problemlos hergestellten Kabelverbindung an der Haussteckdose über Nacht aufgeladen, eine der zahlreichen Info-Quellen im V60 meldet eine elektrische Reichweite von 50 Kilometer. Ist die Energie aufgebraucht, wird der Diesel automatisch und kaum vernehmlich angeworfen. Er ist eine angenehme Quelle der Kraft mit guter Laufkultur und hohem Drehmoment, das schon bei niedrigen Touren anliegt. Auch der Elektromotor liefert eine hübsche Portion Kraft. Seine Hauptaufgabe besteht allerdings darin, im Hybridbetrieb den Verbrenner zu unterstützen und im günstigen Verbrauchskennfeld zu halten. Im Stadt- und Überlandverkehr liegt der Dieselverbrauch mit zusätzlich tätigem E-Antrieb bei sensationellen 2,8 Litern. Wer also regelmäßig nachlädt, ist mit dem Kombi richtig sparsam unterwegs. Dieser Kombi ist übrigens der erste Plug-In-Hybrid mit Dieselmotor auf dem Markt. Außen weisen nur zwei dezente »Plug-in Hybrid« Schriftzüge an A-Säule und Unterseite der Kofferraumklappe darauf hin, dass es sich beim V60 um einen Plug-in-Hybrid handelt. Weit elektrisierender geht es im Innenraum zu. Der Instrumententräger beherbergt mittig die Geschwindigkeitsanzeige mit digitalem Zeiger. Links wird die verbleibende Energie der Lithium-Ionen-Batterie angezeigt. Rechts des Tachos ist in Abhängigkeit des gewählten Fahrmodus »Pure«, »Hybrid« und »Power« ablesbar, ob kraftstoffsparend oder intensiv gefahren wird. Das Platzangebot ist ordentlich, das Kofferraumvolumen liegt bei 304 Litern und lässt sich auf 1120 Liter erweitern. Leise und fast vibrationsfrei gleitet er durch die Stadt, und der Volvo V60 Plug-in-Hybrid-Fahrer genießt quasi ansatzloses Beschleunigen. Der E-Antrieb macht aus dem Fahrer einen ausgeglichenen, vorausschauenden, aber mit sportlicher Freude versehenen Menschen. Seinen Sonderstatus dokumentiert der Plug-In Hybrid durch eine individuell konfigurierbare Instrumentierung, einen Hybrid-Informations-Bildschirm, spezielle Felgen, Flaps an der Frontschürze und mehrere Plaketten, die auf das Antriebskonzept hinweisen. Das Bremsgefühl des komfortablen Familientransporters ist ansprechend. Außerdem umfasst die Sicherheitsausstattung der V60-Baureihe ab Werk Totwinkel-Assistent (BLIS), Tempomat mit Abstandsregelsystem, Notbremsassistent mit automatischer Fußgängererkennung, Müdigkeitswarner (Driver Alert) mit Spurhalteassistent (Lane Departure Warning) sowie Kameras vorn und hinten. Zur Serie im V60 Plug-in-Hybrid gehört zudem der permanente Allradantrieb AWD. Dabei werden die Vorderachse vom 2.4-Liter Turbodiesel und die Hinterachse vom Elektromotor befeuert. Hybrid bedeutet bei Volvo also keinesfalls Verzicht: Vielmehr liefern die Schweden mit dem neuen V60 Plug-in-Hybrid einen sportlichen Mittelklasse-Kombi, der zudem besonders sparsam im Verbrauch ist. Auf Premium-Niveau bewegen sich Materialauswahl und Verarbeitung. So macht alternatives Auto-Fahren einfach Spass!