Extravaganter Auftritt der Göttin

0
37

Extravaganter Auftritt der Göttin

DS 5 Hybrid

Bei der ersten Begegnung mit dem DS5 steht man ratlos vor dem Auto. Ist das ein Van oder eine Limousine, eine Art Kombi vielleicht, eventuell sogar ein SUV? Man sitzt so hoch wie in einem SUV, aber für einen Pseudogeländewagen ist er zu schön. Und für einen Van wäre der Kofferraum etwas zu klein. Citroën spricht von einer “Oberklasse-Limousine”. Weiterhin auffällig bei diesem Auto ist, dass es sich nicht als ein Citroën zu erkennen gibt. Die erste Baureihe trug seit 2011 noch das altbekannte Logo. Aber bei der überarbeiteten Version, ist der Doppelwinkel durch die Buchstaben DS ersetzt worden. DS, das ist die Beschwörung eines Mythos. Das Modell, das Citroën vor genau 60 Jahren unter dieser Bezeichnung vorstellte, wird bis heute Déesse genannt, die Göttliche. Schlussendlich zählt aber nur eines: Der Bezeichnung DS ist dieses Auto würdig. Glücklicherweise betreiben die Franzosen eine elegante Art der Traditionspflege. Citroën lässt mit dem DS5 eine Geisteshaltung aufleben, die man bei dem Hersteller eine Weile vermisst hat: Nämlich den Mut zu Autos, die wie Raumschiffe aussehen. Der DS ist eleganter und luxuriöser als die Modelle der Kernmarke. Chromleisten, die sich wie Sehnen über die Karosserie winden, Sicken und Kanten, die der Silhouette Kontur geben. Und Endrohre wie bei einer Sportwagenstudie – so dick hat in der Mittelklasse bislang kaum ein anderes Modell aufgetragen. Und was hat sich sonst noch geändert? Vor allem die Front. Verschwunden ist der Citroën-Doppelwinkel an der Front des Crossovers, stattdessen prangt hier das DS-Symbol, die sogenannten “DS Wings”. Überarbeitet wurden auch der Kühlergrill und die schlankeren Scheinwerfer, die nun Xenon- und LED-Elemente verbinden. Im Innenraum hat der DS 5 ein neues Infotainmentsystem, das via Touchscreen gesteuert wird und Mirrorlink beherrscht – somit fallen zwölf Schalter im Cockpit weg. Bei den Assistenten kommt ein Totwinkelwarner hinzu. Die Sitze sind so anschmiegsam, man möchte sie am liebsten ins Wohnzimmer stellen. Auf dem Armaturenbrett die analoge Uhr mit langgezogenem rechteckigem Gehäuse. Darunter ein Touchscreen in passabler Größe. Vier große Drehräder liegen wie Inseln auf der Mittelkonsole, unter anderem lässt sich dort die Klimaanlage einstellen. Der Ganghebel ist kühl designt und sieht zugleich knuffig aus. Links und rechts davon befinden sich breite Fensterhebertasten. An der Decke hängt eine Schalterleiste, dort sind zum Beispiel Knöpfe, um ein Head-up-Display zu aktivieren. Drückt man einen der Knöpfe, fährt eine kleine Plastikscheibe aus dem Armaturenbrett. Darauf werden die Geschwindigkeit und bei Bedarf die Navigationsanzeige projiziert. Es prägt den speziellen Charme des DS5, dessen Interieur skurril und gleichzeitig futuristisch ist – ein gemütliches Retro-Raumschiff, das sich auch so fährt. Der Vollhybrid bringt es auf eine Systemleistung von 200 PS (163 PS durch den Selbstzünder und 27 kW durch den Stromer). Eine ordentliche Systemleistung für ein rund 1.700 Kilo schweres Auto. Beide Motoren arbeiten entweder im Team, was für einen sportlichen Antritt und die Traktion eines Quattro-Antriebs sorgt. Oder sie bewegen den Wagen alleine und helfen sich nur gegenseitig aus. Strom und Diesel, das klingt nach einer besonders spritsparenden Kombination. Der von Citroën angegebene Verbrauch beträgt 3,5 Liter auf 100 Kilometern. In 8,6 Sekunden geht es von Null auf Hundert. Seine Höchstgeschwindigkeit ist bei 211 km/h erreicht. Nummer 5 rollt nach dem Lifting gelassen über die Straßen. Mit dem DS 5 rast man nicht, man reist. Unter normalen Bedingungen hält sich der Benziner angenehm im Hintergrund, die Gangwechsel sind kaum spürbar. Die Lenkung ist angenehm direkt und nicht zu leichtgängig. Für Sicherheit sorgen unter anderem der Spurhalteassistent und eine Berganfahrhilfe, für musikalische Untermalung das gut klingelnde Hifi-System von Denon. Wer sich ganz entspannt auf Lifestyle-Spielereien einlassen kann, sollte den DS5 unbedingt fahren. Er kann selbst den nervigsten Berufsverkehr zu einer angenehmen Angelegenheit umfunktionieren. Seine besonderen Stärken sind sein absolut unverwechselbares Design, die erstklassige Verarbeitung und sein super-schicker Innenraum.