Frisches Make-up für den Muskelmann (Chevrolet Camaro Cabrio)

0
374

Der Chevrolet Camaro ist der Vorzeige-Sportler aus den USA. Wer Natur, Fahrtwind und bewundernde Blicke der Umgebung genießen möchte, greift zum Camaro Cabrio. Das Verdeck des Amerikaners lässt sich auf Knopfdruck öffnen. Ansonsten wurde der V8 speziell für die europäischen Vorlieben optimiert: Bei Lenkung und Fahrwerk wurde nachgeschärft und so heißt es einfach: Einsteigen und Spaß haben, wenn dieser Flitzer brüllt und der Wind die Frisur zerzaust. Wenn der Camaro dann spurtstark vorbeizieht, geht der Blick auf die Seitenlinie, die sich am hinteren Kotflügel nochmals kurz hochzieht um dann mit dem Heck abzuschließen. Unkompliziert und ausdrucksstark im Design, aber dennoch mit einer Länge von 4,83 Meter und einer Breite von 1,91 Meter erstaunlich parkhausfreundlich geraten. Die ordentlich dimensionierten 20 Zöller passen gut ins Gesamtbild. Zudem sind sie erfreulich bordsteinkantenfreundlich. Ein großer Pluspunkt für den Alltagsbetrieb. Doppelte LED Leuchten sorgen außerdem für ein effektvolles Erscheinungsbild. Abgerundet werden sie von den großen, runden Auspuffblenden, die für den richtigen Ton sorgen. Die Sitzposition ist sportwagentypisch niedrig. Verstärkt wird der Eindruck durch die hohe Fensterlinie und die rund zehn Zentimeter hohe, Powerdome genannte Aufwölbung der Motorhaube. Die extrem schräg gestellte Frontscheibe und die geringe lichte Höhe der Seitenscheiben gewähren einen guten, wenn auch ungewöhnlich schlitzartigen Rundumblick. Der Innenraum des Camaro überzeugt mit einem schicken und durchdachten Design. Auch wenn die Verarbeitung nicht auf dem Level der deutschen Premiumhersteller ist, stört das den echten US Enthusiasten herzlich wenig. Teile der Armaturen wurden mit Leder bezogen und bringen etwas Noblesse hinein und die komfortablen Ledersitze mit Ziernähten bieten einen guten Seitenhalt. Umgeben von 1,8 Tonnen Stahl und Kunststoff erscheint der Camaro wie eine fahrende Festung mit der man sich unbedenklich in jeden beliebigen Vorstadt-Dschungel stürzen kann. Fahrer- und Beifahrersitz sind sehr bequem und bieten einen guten Seitenhalt. Auch hinten muss man sich nicht verbiegen, die zwei Rücksitze verkraften Personen bis 1,85 Meter locker. Das Dreispeichen-Lederlenkrad fasst sich zwar sehr gut an und die Lenkung ist erstaunlich direkt. Selbst schnell gefahrene Landstraßenwindungen steckt der Camaro locker weg. Das liegt unter anderem an dem für den europäischen Markt optimierten Fahrwerk. Neu eingestellte Vorder- und Hinterradstoßdämpfer mit soliden Stabilisatoren sorgen für eine höhere Steifigkeit und Seitenstabilität. Die Sechsgang-Automatik arbeitet knackig und für Sicherheit sorgen ESP, ABS und zwei Front- sowie Seitenairbags. Wer nun denkt, der Camaro ist aufgrund seiner imposanten Erscheinung kein Auto für den Alltag, wird schnell eines Besseren belehrt. Er besitzt einen kleinen Wendekreis und ist wahrscheinlich gerade aufgrund des alten Designs sehr übersichtlich geraten. So kann man sehr gut den Abstand nach vorne und hinten abschätzen. Im Heck sorgen zusätzlich Parksensoren und eine optimal positionierte Kamera für eine bessere Übersicht. Das Bild der Rückfahrkamera wird über den Rückspiegel angezeigt. Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem ein USB-Port, Satelliten-Radio, Tempomat, zwei Getränkehalter vorn, Klima-Automatik und der mit Leder überzogene Schalhebel. Emotion und Tradition machen den Retro-Chevy aus. Den ersten emotionalen Moment beschert einem der Sound des großvolumigen Achtzylinders. Beim Beschleunigen röhrt der Camaro mit seinem wundervollen Bariton – diesen elektrisierenden Ton beherrschen nur die US-Musclecars. Doch der Mustang-Gegner kann auch ganz sanft werden. Bei gleichmäßiger Fahrt ist das Cabriolet angenehm leise, hier würde ein andauerndes Bollern auch nur nerven. Voll zur Geltung kommt der V8 vor allem bei Zwischensprints: Von 80 bis 120 km/h oder auch 150 bis 200 km/h explodiert der Chevrolet förmlich Der Achtzylinder schafft den Spurt auf Tempo 100 in 5,2 Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Das kultige Flaggschiff bereitet riesengroßer Spaß – und zwar im XXL-Format, denn welchen echten Autofankönnen die 405 PS und 556 Newtonmeter, die der Camaro aus sechs Litern Hubraum stemmt, nicht begeistern?

- Werbung -