Mit neuem Gesicht auf die Überholspur (DS3 BlueHDi 120)

0
97

Der  DS3 BlueHDi 120 ist ein gelungenes Beispiel für Fortschritt.

Seit 2014 ist DS Automobiles die eigenständige “Edelmarke” des französischen Automobilkonzerns Citroën und Peugeot. Der DS legt aber nicht nur Wert auf Qualität, sondern auch die Quantität soll überzeugen. Nachdem der DS5 und der DS4 von den Citroën-Designern bereits unters Messer genommen wurden, war jetzt der Kleinwagen DS3 dran. Die Basis des DS 3 hat sich augenscheinlich nicht verändert. Im Detail betrachtet, findet sich dennoch einiges, was andere Hersteller gerne als Facelift bezeichnen. Ganz neu ein wesentlicher Teil der Frontpartie, der vor allem durch die neue Scheinwerfereinheit hervorsticht. Die Lichtquellen sind aber nicht nur anders, sondern in ihrer Leuchtkraft um ein vielfaches besser. Ein Mix aus einem Xenon- und drei LED-Bausteinen sorgt für eine gute Ausleuchtung sämtlicher Wege. In dieser Kombination ein noch nicht dagewesener technischer Höhepunkt des kleinen avantgardistischen Flitzers. Integriert im Scheinwerfergehäuse sind zudem großzügig dimensionierte LED-Blinker mit Lauflicht. Das ist einmalig in diesem Segment und äußerst edel gestaltet. Seit der Auffrischungskur prangt nun das DS-Logo auf dem hohen Kühlergrillgitter.

Die LED-Rückleuchten gehen dank 3D-Grafik in die Tiefe und die anthrazit-grauen, glanzgedrehten 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen ergänzen diesen Chic. Der DS 3 kommt mit Klimaautomatik, Lederlenkrad mit Einsätzen im Aluminium-Look, USB-Anschluss inkl. Bluetooth-Anbindung, Nebelscheinwerfern und einer zweifarbigen Lackierung daher. Neu sind hierbei auch die farblichen Individualisierungsmöglichkeiten: Für die zweifarbige Außenlackierung stehen jetzt 44 Farbkombinationen und zusätzlich 8 verschiedene Dachaufkleber zur Wahl – da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Auch innen lässt sich der DS3 nach Lust und Laune individualisieren. 11 verschiedene Stoff- oder Lederbezüge gibt es z.B., ebenso unterschiedliche Siebdruckmuster für die Heckseitenscheiben oder verschiedene Armaturenbretteinsätze: von der Klavierlackoptik bis hin zur Lasergravur. Bei aller Verschiedenheit und Wandelbarkeit zeichnen den neuen DS3-Innenraum aber auch einige Konstanten aus, insbesondere die radikal reduzierte Mittelkonsole. Fast zwei Dutzend Tasten haben Citroëns Innenraumarchitekten gestrichen und in die Menüs des neuen 7-Zoll-Touchscreens verbannt. Überdies hat man die Konnektivität verbessert, das Infotainment-System kann Mobiltelefone jetzt per “Apple CarPlay” oder “Mirrorlink” einbinden. Das Raumgefühl auf den vorderen Sitzen ist dank der flach stehenden und weit nach vorne gezogenen Frontscheibe gefühlt zwei Fahrzeugsegmente größer.

Die erheblichste Veränderung am aufgefrischten DS3 stellt der erneut weiterentwickelte Motor dar. Mit 25 Nm und 6 PS mehr drückt er etwas stämmiger und beschleunigt ein wenig vehementer als bisher. Die souveränen Fahrleistungen des sparsamen Mini-Rivalen sind geblieben. Mit dem neuen Diesel-Aggregat, das 88 kW (120 PS) leistet, ist der 1.165 kg wiegende DS 3 gut motorisiert. Mit einem Drehmoment von 285 Nm hat der Turbodiesel genügend Kraft um den BlueHDi 120 in 9,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 km/h und laut Citroen soll der durchschnittliche Verbrauch bei nur 3,6 Litern liegen. Erfreulich ist auch, dass mit der Modellpflege einige neue Sicherheitsassistenten hinzugekommen sind. Ab Werk sind beispielsweise eine Berganfahrhilfe und ein aktiver Bremsassistent verbaut. Das knackig ausgelegte Fahrwerk lässt den DS 3 nahezu Go-Kart-gleich präzise um die Ecken jagen. Der Komfort kommt dabei aber nicht zu kurz. Zugute kommt dem Wohlgefühl die Geräuschdämmung von Motor und Karosserie. Der DS3 fegt gern über Land und Autobahn und ist besonders auf kurvenreichen Straßen voll und ganz in seinem Element. Was die Straßenlage angeht, muss er sich vor einem Mini ganz und gar nicht verstecken. Das liegt auch an der Ausgewogenheit des gesamten Fahreindrucks. Mit seinem neuen Gesicht und der scheinbar zeitlosen Form kann er auch in Zukunft eine gewichtige Position in seinem Segment verteidigen.

- Werbung -