Platz und Komfort für den Alltag (Hyundai i40 Kombi 1.7 CRDi)

0
257

Der neue Hyundai i40 Kombi übernimmt im Konzert der Mittelklasse-Lademeister die Rolle der schicken, eher extrovertiert gestylten Alternative für kühle Rechner, die auch noch Sinn für gutes Design haben. Denn fraglos ist das große Baby von Hyundai-Designchef Peter Schreyer ein Hingucker. Klar gezeichnete Linien, knackige Kanten, ein durch die neuen Scheinwerfer noch einmal schärferer Blick und der fast schon coupéhafte Heckabschluss mit dem kräftigen Spoiler heben ihn aus der Masse heraus. Schön, dass darunter die Alltagstauglichkeit nicht leidet. Das Platzangebot ist klassengemäß üppig, auch hinter großen Fahrern haben erwachsene Fondpassagiere noch gut Platz. Der Kofferraum gibt mit einem Volumen von 553 bis 1.719 Litern ebenfalls keinen Anlass zur Kritik, die Ladekante ist niedrig. Materialqualität und Verarbeitung sind überdurchschnittlich gut. Schicke Details wie Chromeinfassungen an den Tasten und jede Menge Klavierlack tragen ebenso zum hochwertigen Eindruck bei wie die klar gezeichneten, hochauflösenden Bildschirme. Praktisch sind die vielen Ablagen und großen Innenleuchten. Wer hier bei Dunkelheit mal etwas im Auto sucht, wird mit Sicherheit fündig.

Der Hyundai i40 Kombi bietet nicht nur viel Platz für Passagiere und Gepäck, sondern jede Menge Luxus für vergleichsweise kleines Geld. Technisch ist er dagegen alles andere als eine Sparnummer: Der moderne Motor ist genügsam, kultiviert und ausreichend potent, das Fahrwerk familienfreundlich komfortabel abgestimmt und der Innengeräuschpegel gering. Auch die Assistenzsysteme sind tadellos. Wer möchte, kann vom Spurhalte- bis zum Einparkassistenten eine Vielzahl angesagter Helferlein ordern. An Bord sind unter anderem Zweizonen-Klimaautomatik, Einparkpiepser vorn wie hinten, Sitzheizung und Tempomat. Auch ein Gepäckraumrollo mit Trennnetz sowie Befestigungsschienen für den Ladeboden sind mit dabei – bei anderen Herstellern muss für solche Selbstverständlichkeiten oft tief in die Tasche gegriffen werden. Weil Hyundai das alles auch noch in ein mit einem ausgesprochen wohnlichen Innenraum verpackt, brauchen sich weder die Japaner, noch die Franzosen wundern, wenn die Koreaner in absehbarer Zeit auch in dieser Fahrzeugklasse zum Überholvorgang ansetzen. In der Summe seiner Eigenschaften passt der Hyundai i40 Kombi exakt in den deutschen Mittelklasse-Mainstream. Der Koreaner zeigt keine ernsten Schwächen, kann zudem mit gutem Platzangebot im Fond und eigenständigem Design punkten. Dazu kommt die fünfjährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Der i40 wurde zu großen Teilen in und für Europa entwickelt. Und das sieht man dem Kombi an. 4,77 Meter lang und anderthalb Tonnen schwer ist er und überzeugt mit seiner schnittigen Dynamik. Ergonomisch gut präsentiert sich das Cockpit. Insgesamt dürfte Hyundai auch hier den europäischen Geschmack getroffen haben und verzichtet auf die sonst in Asien und den USA vielfach übliche Knöpfchenflut. Die Bedienung im Hyundai leicht verständlich, weil alle Funktionsbereiche logisch gruppiert sind. Auch die Sitze müssen sich nicht verstecken, denn sie bieten guten Seitenhalt. Der i40 gibt eher den komfortablen Langstreckengleiter als den Sport-Kombi.

Selbst in Kurven wird nicht zu viel Seitenneigung zugelassen und er leistet sich auch auf mittelmäßigen Straßen keine Schwächen. Die Lenkung ist in der Grundeinstellung direkt und präzise, so dass man auf die  Verstellmöglichkeit getrost verzichten kann. Gepaart ist das ausgewogene Fahrwerk mit einem ebenso harmonischen Motor. Der Vierzylinder-Diesel leistet 104 kW/141 PS, die für zügiges Mitschwimmen im Autobahnverkehr gut sind. Der Kombi liegt selbst bei der Höchstgeschwindigkeit von rund 200 km/h  satt und sicher auf der Straße. Weil der Selbstzünder nur 1,7 Liter Hubraum benötigt, bleibt der Verbrauch im Rahmen. Im Durchschnitt fließen 6,1 Liter auf 100 Kilometer aus dem Tank, auf Landstraßen lässt sich auch eine Fünf vor dem Komma erreichen. Der Hyundai i40 Kombi strahlt insgesamt eine Solidität und Sorgfalt aus, die bislang stets als Alleinstellungsmerkmal deutscher Fabrikate galt. Oberflächen, Fugen, Details – das Interieur überzeugt durch Präzision und konsequente Hartplastik-Abstinenz. Der i40 ist handlich und er überzeugt als komfortabler Autobahngleiter mit tadellosem Geradeauslauf und sehr guter Federung.

- Werbung -