Toyota Landcruiser – Weltenbummler sucht das Abenteuer

0
359

Robuste Offroader, die nicht nur auf Asphalt, sondern auch im Gelände unschlagbar sind, sind selten geworden. Der Toyota Landcruiser ist so ein Alleskönner. 1952 stellten die Japaner ihren ersten Geländewagen vor, der bald Landcruiser getauft wurde und als stabiles Arbeitstier seinen Siegeszug um die Welt antrat. Seitdem gilt der Toyota Land Cruiser als absolutes Kraftpaket. Immer noch ist der Cruiser massiv bis in die letzte Schraube. So kommt neben dem Leiterrahmen nach wie vor hinten eine Starrachse zum Einsatz, die Robustheit und Geländetauglichkeit eindeutig vor Fahrdynamik stellt. Allgegenwärtige Schutzbleche sorgen genauso für Langlebigkeit im rauen Terrain wie die Blechummantelung des Tanks. Der permanente Allradantrieb packt kräftig zu. Dank des Torsen-Zentraldifferenzials kann die Verteilung des Drehmoments zwischen Vorder- und Hinterrädern von 50:50 bis rund 30:70 variieren, im Normalbetrieb wird 40:60 aufgeteilt.  Sei es mit dem wirtschaftlichen 3,0 Liter D-4D-Common-Rail-Diesel mit 127 kW (173PS) oder mit dem eher kraftvollen 4,0 Liter V6–VVT-i mit 183 kW (240PS), der Landcruiser zählt zu den besten Geländefahrzeugen für alle nur erdenklichen Einsatzgebiete.

Besonders geschätzt wird er in den arabischen Gebieten, Afrika und Lateinamerika, wo er sein Off-Road-Können hervorragend unter Beweis stellen kann. Von 0 auf 100 schafft es der allradangetriebene Japaner in  12,7 Sekunden. Er bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h. Der Landcruiser mit seiner monolithischen Robust-Optik ist stark auf den klassischen SUV-Gaumen zugeschnitten.  Mit vielen High-Tech-Extras, sehr guter Verarbeitung, hochwertigem Innenraum und hervorragenden Geländeeigenschaften glänzt die jüngste Modellgeneration, die auch auf geteerten Straßen mit anderen modernen SUV mithalten kann. ABS, elektrischer Bremskraftverstärker und –Assistent, elektronische Bergan- und Abfahrkontrolle sowie eine aktive Antriebsschlupfregelung sind serienmäßig enthalten. Seinen Premium-Anspruch kann der neue Landcruiser im Innenraum voll einlösen. Sämtliche Materialien wirken hochwertig, die Verarbeitung ist ebenso erstklassig wie das Platzangebot.  An High-Tech-Extras herrscht kein Mangel: Von Xenon- Scheinwerfern mit Kurvenlicht übers Pre-Crash-Safety-System samt adaptivem Tempomat bis hin zum elektronisch geregelten Fahrwerk, das die Wirkung von Stabilisatoren und Stoßdämpfern an Fahrweise und Untergrund anpasst.

Das Interieur strahlt robuste Solidität und luxuriöse Behaglichkeit aus. Der Inneraum überzeugt mit guter Materialwahl und sauberem Finish Alle Plätze offerieren ein sehr gutes Raumgefühl. Die klassisch-eckige Karosserieform mit geringem seitlichen Einzug und beinahe gerader Dachlinie sorgt trotz großer Sitzhöhe für üppige Kopffreiheit. Der Fahrersitz erfreut zudem mit sehr großer Verstellbarkeit in der Höhe, die auch Lenker mit Präferenzen für niedrige Sitzposition befriedigen. Mittels des in Tiefe und Höhe recht weit verstellbaren Volants lässt sich der Arbeitsplatz weit reichend an unterschiedliche Staturen anpassen. Besonderes Lob verdient das Navigationssystem, das per Touchscreen bedienbar ist. Die Bremsen greifen präzise und neigen nicht zum Fading. Über allem thronend bereitet es ein riesiges Vergnügen in diesem Offroader gemütlich zu cruisen. Unbefestigtes Terrain ist genau das richtige für den Landcruiser. Weiche Auslegung und lange Federwege machen den Toyota zum veritablen Schlammwühler. Grobe, unebene Feldwege nimmt der Wagen selbst mit verschärftem Tempo souverän. Ausgeklügelter, permanenter Allradantrieb mit zuschaltbarer Differenzialsperre, Untersetzungsgetriebe und üppige Böschungswinkel sorgen für Vorankommen auch in steilem Gelände.

Abseits der Straße ist der neue Toyota Land Cruiser noch immer ein Gigant und damit einer der letzten echten Offroad-Dinosaurier.

- Werbung -