Feuriger Flitzer (Seat Leon)

0
15

Unter dem Label Ecomotive bietet Seat jetzt einen besonders effizienten Leon mit Dreizylinder-TSI-Motor an. Drei Zylinder, ein Turbolader, vier Ventile und ein Liter Hubraum genügen dem guten Stück um ordentliche 115 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment ab 2000 Umdrehungen zu generieren. Grundsätzlich ist ein Seat Leon eher sportlich abgestimmt. Das ist auch beim Ecomotive nicht anders. Ein knackiges Fahrwerk, die Karosserie ebenso scharf gestylt, aber dennoch praktisch und grundvernünftig. Das Ecomotive-Modell unterscheidet sich optisch nur im Bereich der Aerodynamik von seinen Kollegen. Am Augenfälligsten sind der geschlossene Kühlergrill und der seitlich an der Heckscheibe heruntergezogene Dachspoiler. Ansonsten ist alles ganz normal Leon inklusive der bekannt-tollen LED-Scheinwerfer  und dem unaufgeregten Interieur. Beim Design ist der Seat sehr eigenständig. Der Innenraum ist vorbildlich aufgeräumt. Die Armaturen wirken nicht nur dank der Chromleisten hochwertig und die gute Rundumsicht ist ein weiterer Pluspunkt des Spaniers. Der Blick nach hinten bietet eine bessere Sicht als in manchen Kleinwagen. Das Platzangebot im 4,26 Meter langen Leon kann gefallen. Der nagelneue Motor vibriert nicht, hat genug Drehmoment und klingt auch nicht nach Verzicht. Den „unrunden“ Dreizylinder bemerkt man nur, wenn man die Hand auf den Schalthebel des gut bedienbaren Sechsganggetriebes legt. Der Schalthebel ist nämlich das einzige, was im Leon leicht vibriert. Ansonsten hört man den Motor bei niedrigen Drehzahlen so gut wie gar nicht. Erst wenn man ihn hochdreht – und auch das mag er – lässt er feines Knurren vernehmen. Die Drehfreude des Motors und der kernige Sound wirken höchst motivierend. Im Zusammenspiel mit dem sportlichen Gesamtpackage des Seat Leon fällt es extrem schwer damit eine verbrauchseffiziente Fahrweise einzuhalten. Immer wieder dreht man den kleinen Motor hoch, erntet feine Beschleunigung und echte Fahrfreude. Das Ecomotive Paket beinhaltet Heck- und Seitenspoiler für eine bessere Aerodynamik, rollwiderstandsoptimierte Reifen, sowie ein Dreizylindermotor, der Verbrauch und Steuer drücken soll. Neben dem Motor und den Karosserie-Optimierungen sorgen ein spezielles Fahrwerk und das lang übersetzte Getriebe für Laufruhe. Längere Autobahnfahrten meistert der Seat Kombi angenehm. Bis 160 hm/h kann man gut mit anderen Autos mithalten. Er schafft einen Topspeed von 198 km/h. Sein Kofferraumvolumen ist mit 587 Litern auf dem Standard der Konkurrenz und bietet Familien beim Verreisen genug Platz für Kind und Kegel. Die Ladekante ist mit einer Alu-Schiene verstärkt, sodass hier auch beim Beladen mit schweren Gegenständen keine Kunststoffverkleidung leiden muss. Zur Ausstattungsvariante “Style“ zählen Leichtmetallräder, ein Audio-System mit sechs Lautsprechern, Tempomat, elektrische Fensterheber vierfach. Außerdem ist der Innenraum hochwertig gestaltet, und es gibt eine Mittelkonsole mit Staufach, Armlehne und Becherhalter. Eine Klimaanlage ist auch an Bord. Der Leon hat sieben Airbags, ABS und ESP, eine elektromechanische Servolenkung, Blinkleuchten in den Außenspiegeln (Gehäuse in Wagenfarbe, elektrisch verstellbar), elektrische Fensterheber vorn, einen höhenverstellbaren Fahrersitz sowie eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. So gerüstet, macht es durchaus Spaß, mit dem Leon auf die Jagd zu gehen. Das Sechsganggetriebe lässt sich sportlich flüssig schalten, die Kupplung tritt sich leicht, der Motor bietet trotz des relativ kleinen Hubraums etliche Reserven und ist niemals laut. In weniger als 10 Sekunden kann man von Null auf Hundert spurten. Moderat gefahren (auf der Autobahn nicht schneller als 120 km/h) bescheidet sich der Leon mit 5,7 Liter auf 100 km/h. Der Leon fährt präzise, lenkt ebenso ein und ist dank seines Frontantriebs, der kaum an den Rädern zerrt, auch gut zu beherrschen. Der Seat Leon ST ist mit dem neuen Dreizylinder ein ausgewogenes Auto mit vielen guten Eigenschaften: Sparsam, ausreichend schnell, größtenteils ordentlich zusammengebaut und mit viel Platz gesegnet, dazu fair kalkuliert.