Happy Birthday, Jeep!

0
292

2016 ist ein besonderes Jahr für Jeep, denn der beliebteste aller SUVs feiert sein 75 (!) –jähriges Jubiläum. In seinem Geburtsjahr 1941 dachte freilich noch niemand daran, dass aus diesem ersten geländetauglichen Auto eine der erfolgreichsten Geländewagenfamilien der Welt und der Vorreiter einer gesamten Fahrzeuggattung entstehen würde – nicht einmal sein Erfinder, der geniale Automobilkonstrukteur Karl Probst. Die Historie des Jeeps ist schnell erzählt: Die US-Army benötigte im Zweiten Weltkrieg dringend ein “leichtes Aufklärungsfahrzeug mit Vierradantrieb“. Ausgewählt wurde schließlich ein Model des Herstellers Willys-Overland, das ab 1941 zur Ikone wurde. Ein Symbolbild hierfür sind im Jeep sitzende GIs, die als Kaugummi verteilende Befreier von der Nazi-Diktatur gefeiert werden. Dieser Wagen war die Basis für die Marke Jeep, deren Name zum Gattungsbegriff für Geländewagen avancierte. Die Entwicklung des Allradlers war ein Regierungsauftrag, also ein “Governmental Project“, kurz: GP und gesprochen Dschipie. Daraus wurde schließlich Jeep. Willys-Overland ließ sich 1950 die Jeep-Markenrechte schützen und fortan markierte das Jeep-Logo nicht nur die auch in der Landwirtschaft geschätzte zivile CJ-Serie, sondern viele Pioniere unter den Lifestyle- und Luxus-Geländewagen. Jeep wuchs, und der Hersteller Willys-Overland fusionierte mit der Kaiser-Frazer Corporation. Heute gehört Jeep zu Chrysler und damit zum Konzern Fiat Chrysler Automobiles (FCA). So wechselhaft die Unternehmensgeschichte auch war: die Modellpolitik von Jeep ist sich in ihren Grundzügen treu geblieben. Der Jeep CJ-5 wurde mehr als 30 Jahre lang fast unverändert gebaut. Im Prinzip ist auch der aktuelle Jeep Wrangler – zumindest optisch – noch sehr eng an dieses Auto angelehnt: Siebenschlitziger Kühlergrill, runde Scheinwerfer, trapezförmige Radhäuser, Haken zur Motorhaubenverriegelung, Kastendesign – kaum ein anderes modernes Serienauto ähnelt so stark einem Ur-Modell. Jeep gelang es konsequent, über 75 Jahre seiner Pionierrolle bei der Eroberung neuer Marktsegmente gerecht zu werden. Dies durch Modellreihen wie den 1963 gestarteten Wagoneer als Vorreiter von Offroadern mit Pkw-Komfort à la Range Rover, den Pick-up Jeep Gladiator (ab 1963), den Jeep Cherokee für jüngere Lifestylekunden (ab 1974), den luxuriösen Jeep Grand Wagoneer mit 5,9-Liter-V8 und sensationell hoher Anhängelast (ab 1984) und den Jeep Grand Cherokee. Nicht zu vergessen die Flut an Jeep-Concept-Cars und außergewöhnliche Leistungsträger wie zuletzt der 257 km/h schnelle Grand Cherokee Hemi mit 6,4-Liter-V8 und 344 kW/468 PS Leistung. Heute zeigt aber auch der kleine Renegade allen Konkurrenten, welche Faszination das Jeep-Logo auf Kunden ausübt. Für Fiat Chrysler Automobiles vielleicht das schönste Geschenk zum Jubiläum. Unveränderliche Gestaltungselemente, extreme Geländegängigkeit, robuste Technik – diese Merkmale prägten die Marke Jeep in den vergangenen 75 Jahren. Zum Markenjubiläum gibt es jetzt zudem die “75th Anniversary Special Edition”: Limitierte Sondermodelle aller Jeep-Baureihen mit üppiger Ausstattung, bronzefarbenen Zierelementen und Sonderfarben. Das Mantra dabei lautet, alt bewährtem treu bleiben und dennoch innovativ sein. Am 26. Juli 2016 veranstaltete Fiat Chrysler Automobiles in Wörth am Main eine nationale Fahrvorstellung. Neben einer Pressekonferenz gab es dort auch die Möglichkeit zu Testfahrten mit den neuen Jeep Modellen der 75th Anniversary Special Edition sowie historischen Jeep-Meilensteinen. Auch zukünftig wird Jeep weiter vom SUV-Boom profitieren. Im vergangenen Jahr waren es 1,2 Millionen verkaufte Autos. Das Ziel für 2018 ist, weltweit zwei Millionen Autos zu verkaufen. Im kommenden Jahr wird Jeep einen neuen Kompakt-SUV im Format des VW Tiguan vorstellen. Anschließend soll eine neue Generation der Markenikone Wrangler erscheinen, unter anderem auch als Pick-up-Variante, und eine Neuauflage des Flaggschiffs Grand Cherokee ist ebenso geplant. Glückwunsch, Jeep, auf die nächsten 75 Jahre!

- Werbung -