Neuer Mitsubishi Space Star: schicker, komfortabler und sicherer

  • Dynamische Linienführung im „Dynamic Shield“-Design
  • Erweiterte Komfort- und Sicherheitsausstattung
  • Doppelte Europapremiere in Brüssel und Wien

Der neue Mitsubishi Space Star steht bereit: Verpackt in ein schickeres Design, präsentiert sich der praktische City-Flitzer flotter denn je. Gleichzeitig hat die japanische Marke die Komfort- und Sicherheitsausstattung des meistverkauften Mitsubishi Modells in Deutschland erneut ausgebaut.

Kompakt in den Abmessungen, bietet der agile Space Star ein außergewöhnliches Raumangebot: Auf nunmehr knapp 3,85 Metern Länge finden problemlos bis zu fünf Insassen Platz. Die neu gestaltete, länger gezogene Frontpartie prägt das bekannte „Dynamic Shield“-Gesicht, das ein Erkennungszeichen aller neuen Mitsubishi Modelle ist. Diagonale Zierleisten in Chromoptik schmücken den Kühlergrill, der je nach Ausstattung von Bi-LED-Scheinwerfern und LED-Tagfahrlicht eingerahmt wird – eine Lösung, die in dieser Fahrzeugklasse Seltenheitswert genießt.

Am Heck fallen der selbstbewusst konturierte Stoßfänger, der die Breite des Fahrzeugs hervorhebt, und der große Dachspoiler, der zur frisch-dynamischen Gesamtoptik beiträgt, auf. Neben neuen Leichtmetallfelgen komplettiert eine umfangreiche Farbpalette den optischen Feinschliff: Zur Wahl stehen gleich neun Lackierungen, darunter die neuen Farbtöne Citrin-Gelb Metallic und Titan-Weiß Premium-Metallic.

Doch auch an den inneren Werten hat Mitsubishi gearbeitet: Neue Materialien für die Sitze und Türverkleidungen erhöhen die Wertigkeit, anstelle von Klavierlack-Optik finden sich je nach Ausstattung beispielsweise Karbonmuster im Interieur. Auch das neue Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“, das eine Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto auf dem 7-Zoll-Touchscreen ermöglicht, und Sicherheitssysteme wie ein Auffahrwarnsystem mit Fußgängererkennung und Notbremsassistent, ein Spurhalte- und ein Fernlichtassistent sowie eine Rückfahrkamera findet man sonst häufig erst in höheren und entsprechend teureren Fahrzeugklassen.

Für den Vortrieb stehen die beiden bewährten Dreizylinder-Benziner bereit, die mit der Neuauflage noch sparsamer geworden sind: In der 52 kW (71 PS) starken 1.0 Liter Einstiegsmotorisierung begnügt sich der City-Flitzer beispielsweise mit 4,5 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 102 g/km entspricht. Mit der 59 kW (80 PS) starken Topmotorisierung, die sich auf Wunsch auch mit dem stufenlosen CVT-Getriebe als Alternative zur 5-Gang-Schaltung kombinieren lässt, beläuft sich der Normverbrauch auf 4,6 bis 4,7 Liter je 100 Kilometer (CO2-Emissionen 106–108 g/km).

Der neue Space Star feiert seine Weltpremiere am 28. November auf der „Thailand International Motor Expo“. Der europäischen Öffentlichkeit zeigt sich der Kleinwagen im Rahmen einer Doppelpremiere auf der Motor Show (10. bis 19. Januar 2020) in Brüssel und auf der Autoshow (16. bis 19. Januar 2020) in Wien, ehe die Neuauflage im Februar 2020 auf die deutschen Straßen rollt.

Sicherer und vernetzter Mitsubishi Space Star

  • Fortschrittliche Sicherheitsausstattung für Kleinwagen
  • Notbrems-, Spurhalte- und Fernlichtassistent auf Wunsch verfügbar
  • Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto

Klein, aber oho: Bei Sicherheit und Konnektivität muss sich der neue Mitsubishi Space Star nicht verstecken. Die für einen Kleinwagen besondere Ausstattung umfasst zahlreiche Features, die man gemeinhin erst in größeren Fahrzeugen erwartet – von der Smartphone-Integration bis hin zu fortschrittlichen Assistenzsystemen.

Der praktische City-Flitzer verfügt ausstattungsabhängig beispielsweise über einen Notbremsassistenten mit Fußgänger-Erkennung: Sobald Passanten, Autos oder andere Hindernisse vor dem Fahrzeug auftauchen, meldet das integrierte Auffahrwarnsystem eine drohende Kollision. Reagiert der Fahrer nicht, wird selbstständig ein Bremsvorgang eingeleitet. Unfälle bei Geschwindigkeiten von unter 40 km/h lassen sich so in der Regel nahezu vollständig vermeiden. Bei höherem Tempo wird der Aufprall zumindest abgeschwächt, was das Verletzungsrisiko deutlich minimiert.

Vor einem versehentlichen Abkommen von der Fahrbahn – ein typisches Zeichen für Müdigkeit und Ablenkung – warnt optisch und akustisch derweil der Spurhalteassistent. Komplettiert wird die aktive Sicherheitsausstattung vom Fernlichtassistenten, der selbstständig zwischen Abblend- und Fernlicht wechselt. Das System sorgt so für perfekte Straßenausleuchtung bei Nacht, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. In Verbindung mit den Bi-LED-Scheinwerfern inklusive integrierten LED-Tagfahrlichts und Nebelscheinwerfern sind so beste Sicht und Sichtbarkeit garantiert.

Die Rückfahrkamera macht darüber hinaus Einparken und Rangieren zum Kinderspiel: Zusammen mit den kompakten Abmessungen des knapp 3,85 Meter kurzen City-Flitzers findet sich so nahezu immer eine passende Parklücke.

Insassen sind aber nicht nur sicher im neuen Space Star unterwegs, sondern auch bestens vernetzt: Das Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“ bindet das eigene Smartphone über Apple CarPlay und Android Auto direkt ins Fahrzeug ein. So lassen sich Apps bequem auf dem zentralen Sieben-Zoll-Touchscreen nutzen – entweder per Fingerberührung oder per Sprachsteuerung. Ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen, genießen Nutzer Musik, Navigation und Co. über die bekannte Benutzeroberfläche. Ausgehende Nachrichten werden diktiert, eingehende vorgelesen – komfortabler geht es nicht.

Mitsubishi Space Star mit frischem Design

  • City-Flitzer ziert das markentypische „Dynamic Shield“-Gesicht
  • Leicht gewachsen, dennoch wendig und agil im Stadtverkehr
  • Überarbeitetes Heck und neue hochwertige Lackierungen

Mit geschärftem Design rollt der neue Mitsubishi Space Star im Februar 2020 auf die Straße. Der City-Flitzer präsentiert sich sportlicher und dynamischer – und ist auf Anhieb als Mitsubishi erkennbar. Verantwortlich ist die „Dynamic Shield“-Designphilosophie, die in dieser Evolutionsstufe erstmals in die kleine Baureihe einzieht.

Die Formensprache wurde mit dem elegant-kraftvollen Outlander eingeführt und kennzeichnet nun jedes Mitsubishi-Modell – vom praktischen Kleinwagen über das sportliche Coupé-SUV bis hin zum Profi-Pick-up. Sie sorgt nicht nur für eine gelungene Mischung aus sportlicher und robuster Optik, sondern vermittelt auch ein Gefühl von Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Beständigkeit, ganz im Sinne der Unternehmensphilosophie.

Im neuen Space Star zeigt sich das in einem markanten Gesicht. Auffällige Chromspangen flankieren das Kennzeichen, das die Verbindung zwischen dem sich nach unten verjüngenden Kühlergrill und dem unteren Lufteinlass bildet. Die chromfarbenen Lamellen des Grills betonen den frischen Charakter und sind ebenso ein Hingucker wie die ausstattungsabhängigen Bi-LED-Scheinwerfer samt integriertem LED-Tagfahrlicht. Deren langlebige und effiziente Technik kommt in diesem Fahrzeugsegment sonst nur selten zum Einsatz und verleiht dem City-Flitzer auch bei Nacht ein unverkennbares Erscheinungsbild.

Zusätzliche Dynamik schafft die längere Motorhaube sowie auch der Stoßfänger, welcher mit der Einführung des „Dynamic Shield“ neu gestaltet wurde. Das Ergebnis ist ein ebenso lässig wie selbstbewusst wirkender Kleinwagen. Mit nunmehr knapp 3,85 Metern Länge ist der Space Star zudem leicht gewachsen, bleibt aber kompakt in den Abmessungen und damit wendig und agil für sein Haupteinsatzgebiet: den Stadtverkehr.

Die überarbeitete Heckpartie prägen ein stärker konturierter Stoßfänger, der die Breite des Fahrzeugs hervorhebt, und die ab der mittleren Ausstattungslinie serienmäßigen LED-Rückleuchten. Einen weiteren Akzent setzt der große Dachspoiler mit integrierter Bremsleuchte. Er ist ein weiteres Beispiel für die Kombination aus Form und Funktion, denn er trägt auch maßgeblich zur exzellenten Aerodynamik des Fahrzeugs bei.

Komplettiert wird der optische Feinschliff von neuen, glanzgedrehten 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, sowie einer erweiterten Farbpalette. Gleich neun Lackierungen werden für den City-Flitzer angeboten, darunter die neuen Farben Citrin-Gelb Metallic und Titan-Weiß Premium-Metallic. Dank eines aufwendigen Mehrschichtverfahrens, das erstmals 2017 beim Eclipse Cross zum Einsatz kam, überzeugt der neue Weiß-Ton mit außergewöhnlicher Farbtiefe und Leuchtkraft.

Wer seinen Space Star weiter individualisieren will, kann das optionale Mitsubishi-Originalzubehör nutzen und das Design zusätzlich verfeinern. So wird für den Frontstoßfänger beispielsweise ein Karbonmuster mit roten Streifen angeboten. Spoilerlippe, Seitenschweller und Heckspoiler lassen sich ebenfalls farblich absetzen. Für die Leichtmetallräder steht zudem ein schwarzes Finish bereit.

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151; Space Star Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 4,5–4,7. CO2-Emission kombiniert 102–108 g/km. Effizienzklasse C. Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

- Anzeige -