Volvo S90 T6 AWD

0
271
Twin Engine T8 Volvo S90 Inscription White

Seit jeher legen die Schweden auch wegen ihrer besonderen Sicherheits-Philosophie immer Wert darauf, beim Design nicht in der Masse unterzugehen. Deshalb bieten alle Volvo-Personenwagen stets einen ungewöhnlichen Anblick. Mit den neuen Modellen bekommt das Design nun sogar Haute Couture.

Exterieur:

Unser Testwagen Volvo S90 T6 AWD in der Spitzenausstattung Inscription zeigt mit seiner ganzen Erscheinung einen hohen Anspruch. Die Proportionen, die Linienführung der Silhouette und die 20 Zoll großen Räder signalisieren sportliche Eleganz. Beim Inscription-Kühlergrill verlaufen vertikale Chromstreben. Die Frontschürze ist ausgeprägter und sportlicher. Die ansonsten optionalen LED-Scheinwerfer „Thors Hammer“ mit Fernlichtassistent und integriertem LED-Tagfahrlicht sind in der R-Design Variante inklusive. Die Fenster sind hier in mattem Chrom umrahmt. Auffällig ist der Abschluss an den Fenstern, so zeigt der S90 keine runde Coupé-Form, sondern eher ein Trapez. Diese Form findet sich auch am Heck bei den Rückleuchten wieder, die C-förmig das restliche Heck einfassen. Außerdem kommen eine markante R-Design Heckschürze zum Einsatz sowie eine Auspuffanlage mit zwei verchromten Endrohren. Insgesamt vermittelt der Volvo S90 einen sportlich-eleganten Eindruck.

Interieur:

Gewohnt schwedisch geht es innen zu: reduziert und sachlich, mit offenporigem, hellen Holz und hellen Ledersitzen. Übersichtlichkeit und klar strukturiert, dazu hochwertige Materialien sowie eine sehr gute Verarbeitung. Das macht den Innenraum zu einem Wohnzimmer. Während ansonsten schwedische Holzelemente dominieren, kann man in der R-Design Variante entweder Aluminium oder wie im Falle unseres Testwagens Karbonfaser als Deko-Elemente wählen. Serienmäßig sind die Sitze im Volvo S90 mit Stoff ausgestattet, beim R-Design kommen Sportsitze mit ausgeprägten Seitenwangen hinzu, die innen mit Mikrofaser bezogen sind und außen mit Tierhaut. Der Testwagen besaß die optionale Voll-Tierhaut-Variante. Diese bequemen Sitze laden auf die Langstecke ein. Und auch die hinten Sitzenden können sich nicht über mangelnde Beinfreiheit beklagen. Vier Personen sitzen kommod, fünf sind möglich. Allerdings müssen die beim Gepäck nachdenken. Denn der Kofferraum ist mit 500 Litern groß, aber mit 51,5 Zentimetern recht flach. Zum beliebten skandinavischen Design gesellen sich das digitale Cockpit und der aufrecht stehende Touchscreen in Tablet-Größe. Sie bringen High Tech ins Ambiente. Wenn man das erste Mal in einen S90 einsteigt, dann sucht man die Temperatur-Regler und die Lüftungs-Einstellungen. Das ist bei Volvo nun alles über den Touchscreen zu regeln. Die Liste der Assistenz- und besonders der Sicherheitssysteme ist so vorbildlich, wie man es bei einem Volvo erwarten darf.

Motorisierung:

Unser Testfahrzeug war ein T6 Benziner mit 320 PS. Er besitzt eine 8-Gang-Automatik und Allrad AWD. Bei Vollgas wird ein Sprint von 0 auf 100 km/h nach 5,9 Sekunden abgeschlossen; die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Volvo mit 250 km/h. Der durchschnittliche Normverbrauch liegt (nach NEFZ) bei 7,2 Liter auf 100 km. Wer sich für einen T6 entscheidet, hat vermutlich nicht vor, sich ständig unterhalb der 160 km/h aufzuhalten. Die 320 PS aus dem Zwei-Liter-Kompressor/Turbo-Motor wollen gefordert sein. Es sei denn, der Fahrer lässt sich dazu verleiten, den Komfort-Modus des S90 auszukosten und sich beim Cruisen mit weniger PS zu bescheiden.

Fahrverhalten:

Der neue Volvo S90 ist generell leiser im Innenraum als der Vorgänger S80, schafft noch mehr ein souveränes Fahrgefühl und vermittelt Ruhe und Entspannung. Um noch komfortabler zu fahren, gibt es das adaptive Luftfahrwerk an den Hinterachsen. Dabei passt sich das Fahrwerk an die jeweilige Bodenbedingung an. Drei Fahrprogramm lassen sich über einen Drückschalter einstellen: “Eco”, “Comfort” und “Dynamic”. Die Acht-Gang-Geartronic schaltet schnell und früh. Mit dem Pilot Assist II hat Volvo auch die ersten Schritte hin zum autonomen Fahren zurückgelegt. Der Pilot Assist kann bis 130 km/h die Regie übernehmen, Abstand zum Vordermann und die Fahrspur halten. Sehr vorsichtig agiert der Notbremsassistent bei der Radfahrer- und Fußgänger-Erkennung. Sie warnt lautstark und grell, wenn sie auf dem Radweg neben der Straße einen Radfahrer entdeckt. Das City Safety-System im Volvo S90 ermöglicht auch die Erkennung großer Tiere bei Tag und auch in der Nacht. Einer der wichtigsten Sicherheitsaspekte ist wie immer das Licht und in dieser Rubrik kann der Volvo S90 dank seiner grandiosen LED-Beamer auf ganzer Front überzeugen.

Fazit:

Mit dem Volvo S90 Inscription hat Volvo wieder einmal ein Topauto auf den Markt gebracht. Das Design ist außen wie innen edel und einladend. Er bietet ausreichend Platz und ein souveränes Fahrverhalten, der Komfort steht aufgrund der langstreckentauglichen Sitze und des angenehmen Fahrwerks außer Frage.

- Werbung -