Amerikanischer Athlet erobert Europa (Cadillac ATS Coupé)

0
206

Der Cadillac ATS Coupé legt einen starken Auftritt hin, der die Aura eines Athleten versprüht. Die Front besticht geradezu durch kantige, echte Kraft ausstrahlende Linien, deren Eigenwilligkeit in der Coupé-Variante auch dank der langgezogenen Fensterlinie besonders deutlich zum Ausdruck kommen und damit ungewöhnliche Akzente im Straßenbild setzen. Der Chrom-Kühlergrill und die konturierte Motorhaube unterstreichen das entschlossen dynamische Statement nochmals. Typisch für Cadillac sind die vertikal verlaufenden Leuchteinheiten vorn und hinten, inklusive LED-Elementen in den Frontscheinwerfern. Das flache, mit einem Schwung weit nach hinten gezogene Dach und das knackige Heck heben die Dynamik weiter hervor. Das Fahrzeug wirkt länger als die 4,66 Meter, die es tatsächlich misst. Serienmäßig steht das ATS-Coupé auf 18-Zoll-Leichtmetall-Rädern, die mit 35er- und 40er-Niederquerschnittsreifen bestückt sind. Die Pneus sind ebenfalls serienmäßig mit Run-Flat-Technologie ausgestattet. Den Kofferraumdeckel versahen die Macher mit einem dezenten Heckspoiler, der bei hohen Geschwindigkeiten für zusätzlichen Anpressdruck sorgt. Der flach und tief geschnittene Kofferraum fasst 295 Liter. Dank umlegbarer Rücksitze sind auch längere Güter zu verstauen. Die Premium-Version des ATS Coupés verfügt zum Beispiel über Spurwechsel- und Spurhalteassistent, Frontaufprall-Warner, Verkehrszeichen-Erkennung, schlüsselloses Zugangssystem, elektrische Sportsitze mit Längenanpassung des Sitzkissens und verstellbaren Seitenpolstern, elektrisch verstellbare Lenksäule, Einparkhilfen vorn und hinten, Rückfahrkamera, Licht- und Regensensor, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Head-up-Display, Navigations- und Bose-HiFi-System, Lederpolster, Alufelgen und einige andere Annehmlichkeiten. Die Betonung der Vertikalen, wie sie zum Beispiel bei der Scheinwerfergrafik als Design-Akzent verwirklicht ist, findet im Innenraum ihre Entsprechung. Die Mittelkonsole ist von zwei verchromten Spangen eingefasst, die senkrecht verlaufen und sich bis über den Kardantunnel hin fortsetzen. Metallische Dekorelemente sind mal glänzend, mal matt ausgeführt, was einen belebenden Kontrast darstellt und gut mit dem reichlich verwendeten Leder harmoniert. Alles wirkt hochwertig und solide. Sparsam sind Tasten und Knöpfe verteilt, viele Funktionen werden über berührungsempfindliche Flächen gesteuert, die als Signal für die erfolgte Bedienung mit leichter Vibration reagieren. Der zentrale Monitor hat eine für Fingerspuren recht empfindliche Touchscreen, sie reagiert auf Annäherung und breitet daraufhin das komplette Infotainment-Menü aus. Im Innern herrscht der gewohnte Komfort mit gut ausgeformten Ledersitzen und genügend Bein- und Kopffreiheit. Die Armaturen umspielt jede Menge schwarzer Klavierlack. Dieser Cadillac ist konsequent und sofort spürbar auf Dynamik getrimmt. Für den Vortrieb sorgt ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit satten 276 PS bei 5.500 Touren. Zwischen 3.000 und 4.500 U/min liegt das maximale Drehmoment von 400 Nm an. Der Twinscroll-Turbolader spricht beim Druck auf das Gaspedal sofort und direkt an, so dass das ATS Coupé kraftvoll von unten heraus nach vorne spurtet. In Zahlen ausgedrückt: Der Spurt von 0 auf Tempo 100 erfolgt bei der allradangetriebenen Variante in Kombination mit der 6-Stufen-Automatik in nur 6,2 Sekunden. Selbst im oberen Drehzahlband weiß das Cadillac ATS Coupé mit kräftigen Zwischenspurts zu überzeugen. Wer gerne schaltfaul fährt, wird ebenso das hohe Drehmoment zu schätzen wissen. Sogar bei 200 km/h auf der Autobahn lässt sich im fünften Gang für Überholvorgänge noch locker Gas geben. Der Spaß endet bei der Allrad-Variante bei 230 km/h. Per Tastendruck kann zwischen den Fahrmodi „Tour“ und „Sport“ wählen, für den Winter ist noch ein gesondertes Schnee-Programm vorhanden. Im Tour-Modus ist das ATS-Coupé ein gemütlicher Cruiser, der seinen Charakter bei „Sport“-Auswahl spürbar verändert. Das Ganze spielt sich bei angenehmer Geräuschkulisse ab. Der vom Werk angegebene Verbrauch liegt bei 8,4 Litern je 100 Kilometer. So athletisch und kraftvoll wie er ist, werden Sie alles am ATS lieben.

- Werbung -