Der hat Kraft und Raffinesse (DS 4 Crossback Blue HDI)

0
48

Um auf dem wachsenden SUV-Markt erfolgreich zu sein, bringen die Franzosen den Crossback auf den Markt. Der ist erfrischend anders, obwohl das SUV auf derselben Citroën-C4-Architektur aufbaut wie der Limousinen-Bruder DS 4.Citroën sieht DS jedoch als eigenständige Marke. Deshalb ist weder am Grill noch an der Hecklappe Citroëns traditionelles Markensymbol zu sehen, sondern bloß noch das stilisierte DS-Emblem. Der DS 4 Crossback ist 30 Millimeter höher als die Limousine und die rustikale Offroad-Attitüde steht dem Franzosen gut. Die höher gelegte Karosserie hilft nicht nur beim Ein- und Aussteigen. Drinnen sorgt sie für eine angenehm erhöhte Sitzposition und beste Rundumsicht. Dazu kommen noch eine um drei Zentimeter höhere Bodenfreiheit, eine Dachreling, schwarze Felgen und schwarz beplankte Radläufe. Die harmonischen runden Linien der DS4-Reihe haben mit einem neuen markanteren Grill deutlich mehr an optischem Profil gewonnen. Die Scheinwerfer kombinieren Xenonlicht, mit 84 LED-Leuchteinheiten für das Tagfahrlicht. Das Heck mit seinen charakteristischen Leuchteinheiten und ausgewogenen Proportionen wirkt ebenso ansprechend und weist dem DS4 in seiner Klasse in Punkto Design tatsächlich eine Sonderstellung zu. Mit schmalen Fugen und sauber eingepassten Anbauteilen vermittelt die Karosserie zudem das Maß an Qualität, das den Premiumanspruch des Labels weckt. Technik und Platzverhältnisse des 4,28 Meter langen Kraxlers sind identisch mit der der Limousine DS 4. Vorne und hinten ist der DS 4 durchaus langstreckentauglich. 385 Liter Gepäck fasst er. Im Interieur fällt die entschlackte Mittelkonsole sofort ins Auge. Unterhalb des Sieben-Zoll-Touchscreens befinden sich nur noch sechs statt bisher 18 Knöpfe. Die Bedienung erfolgt über das Sieben-Zoll Display. In den inneren Türgriffen finden sich gelaserte DS-Logos und der Leder-Bezug des Armaturenbretts ist von Hand genäht. Neu ist auch der originelle, zentrale Tacho mit dem Zeiger außen am Rand. Ebenfalls klasse ist die Idee einer Schuko-Steckdose in der mittleren Armablage. Dass die Sitze jetzt eine Massagefunktion haben, steigert den Reisekomfort. Die längere Windschutzscheibe mit den verschiebbaren Sonnenblenden lässt deutlich mehr Licht in den Innenraum und hilft der Winter-Depression entgegenzuwirken. Eine Rückfahrkamera und ein Toter-Winkel-Assistent sind jetzt auch zu haben. Ein nützliches Feature ist die Tatsache, dass die Heizung und die Klimaanlage bis zu zehn Minuten in Funktion bleiben, auch wenn der Motor ausgeschaltet ist. In der Praxis erfüllt der DS4 Crossback alle Ansprüche, die mit dem Attribut “Premium” verbunden sind. Der Motor arbeitete leise und zusammen mit der überarbeiteten Sechsgang-Automatik passt  der 180 PS leistende Selbstzünder mit 400 Newtonmetern sehr gut zu dem gut 1,5 Tonnen schweren SUV. Der Motor  tritt kräftig an und erweist sich auch im mittleren Geschwindigkeitsbereich als geschmeidig. Das Datenblatt untermauert diesen Eindruck. Aus dem Stand vergehen 9,3 Sekunden, ehe Landstraßen-Tempo erreicht ist, und der Spaß endet erst bei 205 km/h. Mit einem Verbrauch von 4,4 Litern auf 100 Kilometer kann sich der DS4 Crossback durchaus sehen lassen. Beim Fahren hinterlässt das Kompakt-SUV einen kommoden Eindruck. Grundsätzlich ist der Fronttriebler gutmütig untersteuernd ausgelegt. Die Lenkung passt sich dem Gesamtbild an, ist ausreichend direkt und nicht zu leichtgängig. Dass der DS 4 konsequent auf grobstollige Gelände-Reifen verzichtet, sichert ihm eine gute Verzögerung: Aus 100 km/h benötigt der Fronttriebler rund 36 Meter bis zum Stillstand. Die neue, elektronisch gesteuerte Sechsstufen-Automatik nutzt das füllige Drehmoment des Motors gut aus und schaltet betont ruhig. Konnektivität wird großgeschrieben: CarPlay, Mirror Link, USB, Bluetooth – der DS kann alles. Hinzu kommen Assistenten für Spurhaltung und -wechsel. Der höhergelegte DS4 Crossback lässt sich am ehesten in die Kategorie „treuer Alltagsbegleiter“ einordnen. Sein französisches Kleid steht ihm und mit seinen vielen Farbkombinationsmöglichkeiten wird der DS4 auf jeden Fall zum Hingucker.