Fahren wie Gott in Frankreich (Citroen DS3 Cabrio)

0
56

Sportlich? Keine Frage! Das Äußere des Franzosen vermittelt eine umwerfende Agilität, die sich nicht nur durch einzelne Designelemente ausdrückt, sondern den DS3 wie eine Aura umgibt. Für einen besonders sportlichen Kick sorgt einerseits die Frontpartie mit dem großen Kühlergrill, der einen guten Teil der Breite des DS3 einnimmt und einen guten Kontrast mit dem Dach herstellt. Ob zwischen der Wagen- und Dachfarbe oder durch geschickt platzierte Chromleisten – es werden überall dynamische Linien geschaffen, die ein vortreffliches Gesamtbild ergeben. Auf allzu gewagte Experimente wurde verzichtet, was jedoch keinen Nachteil darstellt. Dafür wurden Details wie die Auswahl der richtigen Felgen wunderbar umgesetzt. Die Rückleuchten werden in einem unglaublich stylischen 3D-Design angeboten, das den Eindruck eines Lichttunnels erzeugt. Überraschend angeordnet ist die Heckklappe. Die Pforte zum 245 Liter großen Kofferraum öffnet sich senkrecht nach oben. Somit ist Citroen ist mit der Außenhülle des DS3 Cabrio ein guter Wurf gelungen. Sport und Chic werden vereint, obendrein gibt es eine noch eine mittelgroße Prise Cabriofeeling und auch im Inneren bleibt der Citroen seiner Ausstattungslinie treu und präsentiert dem Betrachter eine sportliche, schicke und moderne Atmosphäre. Der Fahrer nimmt in sehr bequemen Sitzen Platz, die während der Fahrt jederzeit den nötigen Seitenhalt bieten und so auch bei sportlicher Fahrt Sicherheit vermitteln. Auch der Punkt Komfort kommt nicht zu kurz, denn auch Langestrecken sind im DS3 kein Problem für den Rücken. Es gibt so viele optische Details zu entdecken, dass man sich erstmal in Ruhe damit beschäftigen muss. Ein krasser Kontrast zu der deutschen Tristesse. Ein französisches Schmankerl ist der Duftspender. Auf dem Armaturenbrett sitzt in der Nähe des Lenkrads eine kleine Patrone, die mit mehreren Düften gefüllt werden kann. Die Intensität lässt sich einstellen, der Duft wird dann vorwiegend über die mittleren Lüftungsdüsen verteilt. Selbst bei voller Duft-Kraft bleibt dieser jedoch angenehm dezent. Erfreulich ist auch die schon die vorhandene Mittelarmlehne, die auch auf längeren Fahrten oder im schaltintensiven Stadtverkehr den rechten Arm entlastet. Alles in allem formt Citroen einen Innenraum, in dem man sich auch Dauer wohlfühlen kann. Viele Details wie die mit Metallkappen veredelten Pedale hinterlassen den gewissen Eindruck, der ein gutes Gesamtpaket ausmacht. Der Motor hält sich vornehm zurück. Er akzeptiert frühes Hochschalten ohne sich mit nervigen Vibrationen oder Durchzugsschwierigkeiten aus dem niedrigen Drehzahlbereich abzugeben. Das macht auch die entspannte Fahrt zur Freude, zumal in diesem Fall vom Motor kaum etwas im Innenraum zu hören ist. Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft der DS3 in 7,3 Sekunden. Eine Ansage. Auch die Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h kann sich sehen lassen., Das Herzstück des Citroen hängt ab spätestens 2.000 Umdrehungen pro Minute bissig am Gas und dreht sehr willig hoch. Die entstehenden 240 Nm klingen als Werksangabe schon fast ein wenig untertrieben, so vehement zieht der Citroen im zweiten und dritten Gang nach vorne. Das Leergewicht von 1.250 kg tut sein Übriges dazu. Das Fahrverhalten ist erstaunlich flink, der Citroen bleibt recht starr auf der Vorderachse, versetzt wenig und gibt auch in schnell gefahrenen Kurven genügend Rückmeldung. Also ein modernes schnittiges Fahrwerk zu einem modernen Stil. Die Schaltwege sind angenehm und auch von der Haptik her lassen sich Lenkrad und Schaltung sehr gerne bedienen. Hierbei handelt es sich um glatte Oberflächen, die wiederum ein edles modernes Gefühl vermitteln. Das Fahrwerk des Citroen macht eine sportliche Fahrweise zur wahren Freude und den DS3 fast schon zu einem echten Kurvenräuber. Es ist straff abgestimmt, bietet aber dennoch eine große Portion Restkomfort. Insbesondere bei schneller Kurvenfahrt spielt das Fahrwerk seine Stärken aus und glänzt mit geringer Seitenneigung und hoher Stabilität. Insgesamt steht fest: Das Citroen DS3 Cabrio macht Spaß. Besonders die Symbiose mit dem leistungsstarken Motor tut dem Modell gut und erzeugt einen Fahrspaß, den man nicht mehr missen möchte.