Fiat 500 1.2 120th Anniversary – Dress Code: Smoking

Anlässlich des 120sten Geburtstags hat Fiat seinem 500 ein mildes Facelift spendiert. Dabei ist sein bekannt liebenswerter Look aber wirklich nur minimal verändert worden. Passend zum Anlass trägt das von uns getestete Auto den Sondereditionsnamen „120th Anniversary“ und hat sich ordentlich in Schale geworfen. 

Exterieur

Hätte man bei ihm zu sehr am Retro-Design verändert, hätte das echten Fans sicherlich das Herz gebrochen. Deshalb blieb es bei einem kaum spürbaren Facelift. Zu den dezenten optischen Änderungen zählen die neu geformten Scheinwerfer und der Kühlergrill sowie die Einarbeitung der Rückleuchten im Rahmen um die Verkleidung. Der Fiat 500 ist seinen Formen (drei Türen und rundlich) und den Ausmaßen von etwa 3,50 Meter treu geblieben. Auch die Größe des Kofferraums ist unverändert bei 185 Liter geblieben. Immerhin: für den kleinen Partyeinkauf mit zwei Kästen Cola und etwas Knabberzeug reicht er aus. Bei umgeklappter Rückbank bietet er insgesamt 610 Liter. Das stört seine Fans jedoch überhaupt nicht, denn er wurde schließlich nicht als Lastwagen konzipiert. Auf schicken, kupferfarbenen 16-Zoll-Leichtmetallrädern und dem festlichen Anlass gebührend in der Farbgebung eines Smokings “Tuxedo Bicolore“ – schwarzes Dach mit elegantem weißen Lack kombiniert –  präsentierte sich unser Testwagen. Extrem schick!   

Interieur

Der vornehme äußere Eindruck sowie die von außen bereits bekannten Rundungen setzen sich im Innenraum fort. Der Jubilar hat Nadelstreifen-Sitzbezüge. Um die Kunststofflandschaft optisch aufzuwerten, ziert den Armaturenträger eine schwarze Blende. Ein optischer Hingucker ist das Glasdach über den Insassen, was den Raum größer wirken lässt. Erstaunt waren wir über die für so ein kleines Auto doch großzügige Beinfreiheit. Das Multifunktionslenkrad liegt griffig in der Hand. Dahinter befindet sich ein Rundinstrument. Mittig davon wurde der Bildschirm platziert. Seit jeher gibt es im Fiat 500 viele Tasten. Auch daran hat sich bei der Jubiläumsedition nichts geändert. Besonders punkten kann der Fiat 500 mit seiner tollen Serienausstattung. Das 120th-Anniversary-Modell hat Klimaanlage, Unconnect-System mit 7-Zoll-Touchscreenradio, Link-System zur Smartphone-Integration, 16-Zoll-Alufelgen, Nebelscheinwerfer, Tempomat, Bluetooth-Freisprechen, Multifunktionslenkrad, LED-Tagfahrlicht bereits alles mit an Bord. 

Motorisierung

Angetrieben wird der Fiat 500 von einem 1,2-l-Vierzylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und 51 kW / 69 PS. Das klingt zunächst nach extrem wenig Leistung, aber man darf schließlich nicht vergessen, dass der Motor auch nur ein Leichtgewicht von 940 Kilogramm bewegen muss. Wir waren jedenfalls positiv überrascht, wie mühelos dieser Minimotor seine Arbeit verrichtet. Von 0 auf 100 sprintet er in 12,9 Sekunden. Insgesamt schafft er es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Somit kann er auch auf der Autobahn munter mitschwimmen. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,5 Liter. 

Fahrverhalten

So entspannend kann Autofahren sein! Ausreichend motorisiert, aber eben alles in Grenzen – das ist es, was den Fiat 500 auszeichnet. Wunderbar, wie elastisch und schaltfaul dieses Auto sich im urbanen Umfeld fahren lässt. Der Fiat 500 zeigt seine ambitionierte Ader bei Fahrwerk und Federung. Die knackige Abstimmung passt gut zum kleinen Fahrzeug, wobei seine Stärke naturbedingt eher auf Komfort als auf Sportlichkeit liegt. Unser Testauto besaß eine City-Lenkung, wodurch die Lenkunterstützung erhöht wird. Das war sehr angenehm. Er ist das perfekte Stadtauto, mit dem es niemals Probleme beim Einparken gibt. Ordentlich voran ging es auch auf Überlandfahrten. Wir haben uns jederzeit sicher und wohl im Fiat 500 gefühlt und müssen ihn zudem für seine Laufruhe loben.

Fazit

Die Idee, den Fiat 500 zu seinem Ehrentag in einen Smoking zu stecken, war sehr originell. Er wirkt darin kein bisschen steif, sondern sehr frisch und charmant. Das Design überzeugt innen wie außen. Wer zudem Entspannung Tempo und Sportlichkeit vorzieht, ist mit diesem Fahrzeug bestens beraten. Jedenfalls ist der Fiat 500 als kleines, flinkes Stadtauto unschlagbar.

- Anzeige -