Mit Hybridsystem auf Erfolgsspur: Lexus GS 450h

0
124

Solide Verarbeitung, Zuverlässigkeit und einen Hybrid-Antrieb – das sind Eigenschaften, die die meisten Menschen mit einem Lexus verbinden. In der Reihe der Oberklasse-Limousine ist er ohnehin bereits angekommen. Aber was hat der Lexus GS 450h Neues zu bieten? Kaum ein Hybridsystem ist derart ausgreift wie das von Lexus, respektive Toyota. Hier macht sich die mittlerweile Jahrzehnte lange Erfahrung der Japaner bezahlt. Auch in Sachen Fahrdynamik hat sich Lexus in neue Dimensionen aufgeschwungen und kann den deutschen Platzhirschen durchaus Paroli bieten. Mit einer markanten Optik sticht die Limousine zudem aus dem Allerlei der deutschen Konkurrenz heraus, denn Lexus hat inzwischen ein frisches und eigenständiges Design entwickelt. Das Design ist insgesamt stimmig, böse Überraschungen oder grobe Fehltritte der Designer sucht man vergebens. Die neue GS-Baureihe ist gegenüber der des Vorgängers in ihren Karosserielinien deutlich gestrafft worden. Die Frontpartie sowie das Heck sind eckiger und kantiger geworden. Das vieräugige Gesicht ist einem aggressiv sportlichen Antlitz gewichen, das nicht nur auf der Überholspur großen Eindruck macht. Der große schwarze Grill wirkt stolz und seine Breitschultrigkeit demonstriert Stärke. Das erfrischend andere Design setzt sich auch im Innenraum fort. Beim Einsteigen fällt der Blick sofort auf die schön gestaltete Analoguhr in der Mittelkonsole, die aus einem Stück Aluminium gefräst ist. Die serienmäßigen Ledersitze bieten guten Seitenhalt und lassen sich sowohl beheizen als auch kühlen. Überzeugend sind auch Details wie die Armlehnen in den Türen: So angenehm weich ist kaum ein anderes Auto gepolstert. Dazu gibt es noch große Ablagen in der Mittelkonsole und den Türen. Eben alles auf das komfortable Reisen ausgelegt. Das beweist auch das Geräuschniveau, denn der Lexus ist ein Flüster-Riese. Das Platzangebot im Innenraum ist befriedigend und das Interieur insgesamt wirkt ausgesprochen aufgeräumt und modern. Mit wenigen Knöpfen und Drehreglern lassen sich alle wichtigen Funktionen bedienen. Über das umfangreiche Multimediasystem mit großem Display lassen sich darüber hinaus sämtliche Funktionen des Navigationssystems, der Musikanlage, der Bluetooth-Freisprecheinrichtung bedienen. Zwei Herzen schlagen unter der Motorhaube des GS450h, dessen “h” für Hybrid steht. Lexus verbaut also gleich zwei Spaßspender in einem Auto und findet so den perfekten Ausgleich zwischen der Senkung des Verbrauchs und sportlichen Ambitionen. Der Elektromotor steuert hierbei 200 PS zur Gesamtleistung von 345 PS bei, der V6 Verbrennungsmotor 292 PS. Ein Rechenfehler? Nein! Im Hybridbetrieb mit hoher Leistungsanforderung werden die Kräfte nicht vollständig addiert, so zumindest die Werksangaben des Herstellers. Mit dieser Leistung spurtet die Limousine in 5,9 Sekunden auf 100 km/h, der Vortrieb endet erst bei 250 km/h. Im rein elektrischen Betrieb sind bis zu 64 km/h möglich. Das sind beeindruckende Sportwagenwerte und lassen kaum Langeweile aufkommen. Natürlich besteht ein Fahrzeug nicht nur aus den sportlichen Aspekten, sondern gerade im Limousinensegment auch aus tiefenentspanntem Gleiten und langen Autobahnfahrten. Diese Disziplinen meistert der GS450h mit Bravour – man merkt, dass es sich hier um ein primär komfortabel abgestimmtes Fahrzeug mit weich gefedertem Fahrwerk handelt. Das Zusammenspiel der beiden Motoren funktioniert in allen Situationen gut. Sowohl der Wechsel in den rein elektrischen Betrieb als auch in den Verbrennungsmodus geschieht reibungslos und nahezu unmerklich. Sowohl beim Antritt als auch in zügigen Kurvenfahrten baut der Hecktriebler stets genug Grip auf um seine Leistung auch auf die Straße zu bringen. Sollte das Heck doch einmal aus der Spur geraten, so kann man sich auf die zahlreichen Assistenzsysteme verlassen, die den knapp zwei Tonnen schweren Wagen wieder in die rechte Spur bringen. Lässt sich also festhalten, dass den Japanern mit dem Lexus GS 450h ein Meisterwerk in der Automobilgeschichte gelungen ist. Denn Hybridantrieb, gute Serienausstattung, gelungene Verarbeitung, und eine einfache, stimmige Bedienung sind klare Kaufargumente.

- Werbung -