Ein Offroad-Klassiker, der alles kann: Mitsubishi Pajero

0
126

Mit behutsamen Maßnahmen aktualisierte Mitsubishi seinen Allrad-Klassiker und verpasste ihm eine Modellpflege. Der talentierte Offroader und geräumige Siebensitzer wirkt heute wesentlich kantiger, geradliniger und wuchtiger als das Urmodell. Dunkler Metallic-Lack und helle Lederpolster geben ihm einen gediegenen Anstrich, doch im Grunde kann der Mitsubishi Pajero seinen Charakter als solider Arbeiter kaum verbergen. Sein wuchtiges Erscheinungsbild erhält der SUV durch die Fahrzeugabmessungen und die mächtigen, ausgestellten Radhäuser. Das Auto ist nicht zu übersehen. Mit der Höhe von 1,85 m sind Parkhäuser und Tiefgaragen in der Regel aber kein Problem. Das Auto ist zunächst für jemanden, der bisher nur PKWs gefahren ist, sehr groß und behäbig. Der Eindruck verändert sich jedoch, sobald man die ersten Kilometer gefahren ist. Denn das Handling ist in Alltagssituationen PKW-ähnlich. Im Innenraum bietet der Pajero viel Platz, dank dritter Sitzbank für bis zu sieben Personen. Zudem steht dann nicht das üppige Kofferraumvolumen von 663 bis zu 1789 Litern zur Verfügung. Bis zu 659 Kilogramm dürfen zugeladen werden. Als Fahrer nimmt man hinter einer steil stehenden Frontscheibe Platz und schaut auf eine Motorhaube, deren vorderes Ende sich nicht dem Blickfeld entzieht. Das dicke Leder-Holzlenkrad liegt gut in der Hand, und alle Bedienelemente sind am richtigen Platz. Komfortable Ausstattung mit sehr bequemen Sitzen, Chromumrandungen, Holzapplikationen und vielen Ablagen kennzeichnen den Innenraum. Der erste Blick fällt innen auf eine funktionale Instrumentierung ohne elektronische Spielereien. In der Mittelkonsole befindet sich über dem optionalen Navigationssystem ein Informationsbildschirm in waschechter 80er-Jahre-Optik. Dort ist auch eine Verbrauchsanzeige in Balkenoptik. Eine positive Überraschung ist die Fünfgangautomatik, wenn man bedenkt, dass es sich hier um einen Gelände- und nicht um einen Sportwagen handelt. Die Automatik ist auf Reisen natürlich extrem angenehm, der Verbrauch liegt durchschnittlich bei weit unter 12 Litern, selbst wenn man zügig unterwegs ist. Der Sinn eines solchen Wagens wird vor allem dann deutlich, wenn man seinen Nutzen betrachtet. Für gewöhnliche Reisen reicht sicherlich auch eine entsprechend dimensionierte Limousine. Allerdings nicht, wenn man mit sieben Personen reisen oder einen Pferdeanhänger auf unbefestigtem Terrain bewegen möchte. Dort trumpft der Pajero dann mit seinen Stärken auf. Der 4,9 Meter lange Geländewagen ist auf Langstrecken ein komfortabler Gleiter. 440 Newtonmeter Drehmoment bilden eine solide Basis für die Arbeit des Selbstschalters. Dementsprechend selten besteht für den Schaltautomaten Handlungsbedarf. Trotz der möglichen Zuladung und Anhängelast zieht der Pajero dank des 200 PS starken Dieselmotors in jeder Lebenslage und macht selbst auf der Autobahn eine gute Figur. Hinzu kommt eine richtige Geländetauglichkeit, denn der Mitsubishi Pajero ist ein echter Geländewagen und keiner dieser weichgespülten SUV. Ausgesprochen beeindruckend bei einem Fahrzeug dieser Gewichtsklasse, dass leer schon über 2,3 Tonnen auf die Waage bringt, ist, dass der Motor stets mehr als ausreichend Kraft hat, um ein enormes Maß an Fahrspaß zu gewährleisten. Von Null auf hundert km/h schafft es der Pajero in 9,7 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Stößt die variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse einmal an ihre Grenzen, lässt sich das Mittendifferenzial sperren. Reicht das nicht aus, stehen Geländeuntersetzung und als Krönung eine Hinterachs-Differenzialsperre bereit – das ist er seinem Ruf als authentischer Offroader und bulliges Zugfahrzeug schuldig. Selbst bei höherem Tempo kommt die sensibel ansprechende Federung ihrer Aufgabe überzeugend nach. Selbst in der nächsten Kurvenkombination bleibt das Dickschiff für einen Geländewagen seines Kalibers erstaunlich agil. Hier zahlt sich die technische Architektur mit selbsttragender Karosserie und rundum einzeln aufgehängten Rädern aus, ohne dass deshalb Zweifel an seiner Offroad-Tauglichkeit aufkommen. Wenn es ins Gelände geht, legt der Pajero erst richtig los. Sein Nutzwert als Arbeitstier ist unbestritten. Aber auch entspannte Langstrecken meistert er dank seiner soliden und gereiften Technik mit Bravur. Echte Geländewagenfans lieben den Pajero und der 4WD wird selbst Zweifler davon überzeugen, dass Mitsubishi hier ein Fahrzeug erschaffen hat, dass auch für Großfamilien hohen Reisekomfort garantiert.

- Werbung -