Stylisches Luxus-Raumschiff mit Diesel-Hybrid

0
264

Der neue Citroën DS5 ist mit seinem innovativen Design eine echte Bereicherung im Straßenbild. Zumal er auch unter der Hülle überzeugen kann. Die Verarbeitung hinterlässt einen ausgezeichneten Eindruck, der kräftige und sparsame Dieselmotor ebenso. Mit dem DS5 HDi 165 sind eine Menge Blicke von Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern garantiert. Er fällt auf, weil sein Design außerhalb der Norm liegt. Alles ist zwar sehr rund und fließend gestaltet, insbesondere beim Blick aufs Heck sieht der DS5 aber sehr sportlich aus. Das gelingt auch wegen der erhöhten Karosserie und der entsprechend schmalen Verglasung, die aber einen großzügigen Blick nach außen erlaubt. Beim DS5 ist außerdem alles ein bisschen größer. Große Scheinwerfer mit coolem LED-Tagfahrlicht, 18 Zoll Felgen und einem markanten Design-Streich: Die über den Frontscheinwerfern beginnenden Chrom-Leisten ziehen sich bis hinter die A-Säule. Das Gepäckabteil wird von Seitenscheiben aus Polycarbonat verkleidet. Auf der Motorhaube thront ein angedeuteter Powerdome, der Frontstoßfänger ist zerklüftet wie bei einem Sportwagen. Mit Spoiler am Dach und zwei großkalibrigen Endrohren flößt der DS5 den ihm folgenden Fahrzeugen Respekt ein. Die breite Spur wird von zwei im hinteren Stoßfänger integrierten Auspuffrohren und der DS-Signatur betont. Das komplette Design dient nicht zuletzt auch einer optimierten Aerodynamik. Im Interieur sind an vielen Stellen die metallisch aussehenden Oberflächen tatsächlich aus echtem Metall und der verwendete Kunststoff sieht durchgehend hochwertig aus und fühlt sich toll an. Der Blick fällt auf eine wuchtige Mittelkonsole mit allerlei Kippschaltern und Dekorelementen in Aluminium-Optik, die von der Mittelarmlehne bis vor zum Automatikhebel reicht. Zum modernen, angenehmen Ambiente trägt auch die in mehreren Stufen regelbare Innenraumbeleuchtung in Rottönen bei. Sie wirft ein wenig Licht auf die Mittelkonsole und beleuchtet außerdem die Seitenfächer in den Türen angenehm. Das hat etwas von Flugzeug-Cockpit. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die zusätzlichen Kippschalter im Dach, mit denen man u.a. das dreiteilige Glasdach öffnen und schließen kann. Der Knopf für den Motor-Start sitzt unorthodox – wie es sich für einen extravaganten Franzosen gehört – hoch in der Mittelkonsole. Es gibt wenig hartes Plastik, Drehknöpfe sitzen fest und lassen sich gut bewegen. Kühl aber sehr elegant sind auch die Leseleuchten, die mit bläulichen LEDs funktionieren. Schaltet man im Dachhimmeln die maximale Innenraumbeleuchtung ein oder öffnet man eine Tür, wird auch der komplette Fußraum hell beleuchtet – praktisch beim Ein- und Ausladen oder wenn man etwas sucht. Die Sitze des DS sind ein Hingucker, bieten angemessenen Seitenhalt und sind bequem. Die hinteren Plätze wurden nicht stiefmütterlich behandelt: Mit großzügiger Beinauflage und Langstrecken-tauglicher Polsterung fühlen sich Passagiere auch im Heck wohl. Das große Lenkrad ist unten stark abgeflacht. Dies gibt dem Steuerrad eine eigenwillige Form, erleichtert aber das Einsteigen. Die Lenkung ist ausreichend präzise. Der Kofferraum ist wegen der im Dach angeschlagenen Klappe gut zugänglich und fasst 460 Liter Gepäck. Laut Citroën hat die hohe Kante gleich mehrere Gründe: Neben der Karosserie-Steifigkeit werden auch noch die Optik und eine bessere Versicherungseinstufung ins Feld geführt. Der Motor leistet 163 PS bei nur 3750 U/min und bietet ein maximales Drehmoment von 340 Nm bei 2000 U/min. In 8,8 Sekunden sind 100 km/h erreicht, maximal sind 215 km/h drin. Und der Verbrauch liegt bei 6,1l/100 km. Fahrzeuge von Citroën waren bisher für ihre eher gemütliche Auslegung bei Fahrwerk und Komfort bekannt. Mit dieser Tradition bricht der DS5 radikal. Im Gegensatz zur Namensgeberin (DS = déesse = Göttin) strotzt der DS5 geradezu vor Maskulinität und Testosteron. Neben dem extravaganten Design machen ihn auch sein Diesel-Hybrid-Antrieb und die technischen Gadgets besonders spannend. Im Gegensatz zu andern Hybriden hat der DS5 einen großen Vorteil: Er ist ein Hybrid mit einem starken herkömmlichen Dieselmotor. Die ersten Meter vom Parkplatz laufen direkt elektrisch, dann schaltete sich der Diesel zu. Deswegen kann er- erst einmal richtig in Fahrt gekommen – richtig schnell und vor allem dabei ruhig unterwegs sein. Er sieht extrem schick aus und vereint individuelle, sportliche, aerodynamische Formen mit einem großen Platzangebot und einer sehr guten Reisetauglichkeit, was ihn zu einem interessanten Auto für jeden Zweck macht.

- Werbung -