Fahrdynamik vom Feinsten (BMW 220i Coupé)

0
63
BMW 220i Coupé, Mineral Grey Metallic, Sport Line, 135/184 kW/PS

BMW hat das 2er Coupé einem dezenten optischen Facelift unterzogen. Außenoptik und Innenraum wurden aufgefrischt. Zudem bieten die Bayern neue Ausstattungsoptionen. Fahrtechnisch hingegen ist alles beim Alten geblieben. Und das fanden wir bei unserer Testfahrt auch gut so, denn er bewegt sich ohnehin schon auf Topniveau.

Exterieur

Bei BMW-Facelifts sind die Änderungen generell eher dezent und da wurde auch beim neuen 2er Coupé keine Ausnahme gemacht. Und dennoch kommt der Neue aus Bayern spürbar selbstbewusster und moderner daher. Seine Länge von 4,43 Metern überragt den Vorgänger um sieben Zentimeter und den aktuellen 1er um elf Zentimeter. An Front und Heck unterscheidet sich der Zweitürer jetzt deutlicher von dem Schrägheckmodell. Mehr noch als sein Längenzuwachs begeistern insbesondere auch der um drei Zentimeter vergrößerte Radstand und die um über vier Zentimeter gewachsenen Spuren. Dadurch sind mehr Dynamik auf der Straße und mehr Platz im Inneren entstanden. Auch das Kofferraumvolumen ist um 20 Liter (jetzt sind es 390 Liter) gestiegen. Etwas aufgepeppt wurde unter anderem auch die Front. Neu sind die jetzt serienmäßigen LED-Scheinwerfer mit neuer Tagfahrlicht-Grafik, eine Breitenbetonung dank veränderter Luftöffnungen sowie LED-Rückleuchten mit großen, homogen Lichtflächen und optionaler Adaptiv-Funktion. Darüber hinaus wurden Nierengrill und Luftöffnungen in der unteren Frontschürze modifiziert. Eine edel gearbeitete Heckdeckelspoiler-Lippe aus Carbon, Seitenschweller oder die gummibedampften 19-Zoll-Felgen sorgen zusätzlich für eine optische Schärfung.

Interieur

Auch dem Innenraum hat BMW einiges an Modernisierung spendiert, wobei sich die Neuerungen vor allem aufs Cockpit konzentrieren. Die auffälligste Änderung hat beim zentralen Bedienbereich in der Armaturenbrettmitte stattgefunden. Der Bedienkomplex ist jetzt stärker dem Fahrer zugeneigt. Die Anzeigen im Kombiinstrument wurden ebenfalls überarbeitet und hier hat BMW zudem für einen besseren Qualitätseindruck gesorgt. Erwähnenswert ist vor allem die Optimierung des 8,8 Zoll großen Displays beim Infotainment-System, bei dem sich nun auch per Fingerspitze Befehle erteilen lassen. Optional sind auch eine induktive Ladestation für Smartphones sowie ein WLAN-Hotspot zum Anschluss von bis zu 10 Geräten erhältlich. Besondere Überraschungen hält das Ambiente des Innenraums nicht bereit. Tadellose Verarbeitung und hochwertige Materialien sind wir von BMW gewohnt und ebenso werden wir auch von den auf den Fahrer orientierten Bedienelementen und sportlich zugeschnittenen Sitzen nicht enttäuscht.

Motorisierung

Bei der Modellpflege ausgelassen wurden die Motoren. Das war aber auch gar nicht nötig, denn es gab erst vor kurzer Zeit Upgrades bei den Leistungssteigerungen und Verbrauchsminderungen. Der Motor harmoniert perfekt mit der optionalen Achtgang-Sportautomatik. Unser Testfahrzeug, der 220i, besitzt eine Leistung von 135 kW / 184 PS und ein maximales Drehmoment von 270 Nm. Der Motor ist geradezu eine Wucht. Er kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 231 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 7,2 Sekunden und in nur 3,5 Sekunden beschleunigt der 220i von 60 auf 100 km/h. Ein glattes, müheloses Hochdrehen des Motors vom ersten Gas geben an, ist garantiert. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,5 Litern.

Fahrverhalten

Bei unserer Testfahrt im BMW 220i Coupé stellten wir uns gleich zu Beginn darauf ein, dass dieses Auto nicht einfach nur ein Fortbewegungsmittel, sondern ein Freizeitfahrzeug ist. Wir wollten Spaß und haben ihn auch bekommen. Dank Hinterradantrieb, Zweigelenk-Federbein-Vorderachse und Fünflenker-Hinterachse sowie einer ausgewogenen Gewichtsverteilung sind beim 220i exzellente Handlingeigenschaften garantiert. Optional kann man unter anderem eine variable Sportlenkung, Sportbremsanlage und adaptive Dämpfer sowie eine elektronische Sperrfunktion für das Hinterachsdifferenzial dazu wählen. Das Zusammenspiel des Motors mit der über jeden Zweifel erhabenen, optionalen Achtgang-Automatik funktionierte in allen Fahrsituationen prächtig. Selbstverständlich hält BMW auch beim 220i das komplette Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen bereit. Bei der Konnektivität werden zudem viele der Komfort-, Infotainment- und Sicherheitssysteme optional angeboten.

Fazit

Das BMW 220i Coupé ist gegenüber dem Vorgänger deutlich reifer geworden. Durch seine kompakten Abmessungen und den kräftigen Motoren hat BMW mit ihm nun auf jeden Fall ein sehr dynamisches Auto im Programm Wer sich für ihn entscheidet, bekommt hohen Fahrspaß garantiert.

- Werbung -