Jaguar E-Pace

Die Katze im neuen Kleid

Wer denkt bei der Nennung von Jaguar nicht an Sportlichkeit ohne Grenzen? Betrachtet man allerdings den Jaguar E-Pace, ist man erst einmal irritiert. So ging es uns jedenfalls, als wir den ersten Blick auf das schicke Kompakt-SUV geworfen haben. Nach unserer Testfahrt wussten wir: der ist nicht nur top gestaltet und verarbeitet, sondern fährt sich auch äußerst sportlich – ist eben doch ein echter Jaguar.

Exterieur:

Der neue Jaguar E-Pace ist zweifelsohne einer der schönsten SUVs unserer Zeit.
Jaguar hat es geschafft seinen neuen Geländewagen mit einer optischen Präsenz zu versehen, dass man nur staunen kann. Der neue 4,00 Meter lange SUV überrascht mit kurzen Karosserie-Überhängen, Coupe-artig abfallendem Dach und schwarz beplankten Radläufen. Trotz umfangreicher Ausstattung bringt der neue Jaguar nur 1900 Kilogramm auf die Waage. Das Kofferraumvolumen von 577 bis 1234 Litern lässt Platz für diverse Transportbedürfnisse, unter dem Ladeboden in 75 Zentimeter Höhe lassen sich Kleinteile sicher aufbewahren.

Interieur:

Im Inneren setzt der neue Jaguar in erster Linie auf Komfort. Edle Materialien, hohe Verarbeitungsqualität und gute Platzverhältnisse sorgen für einen extrem hohen Wohlfühlfaktor. Vorn und Hinten stehen den Insassen mehr als 1,40 Meter Schulterbreite zur Verfügung. Zahlreiche Assistenzsysteme sorgen für die nötige Sicherheit.
Dazu gehören Abstandstempomat mit Stauassistenten, ein sensibler Notbremsassistent ebenso wie ein Spurhaltewarner. Zur Serienausstattung gehören außerdem schicke Lederbezüge, ein 12,3-Zoll-Touchscreen und Fußgänger-Airbag. Optional lassen sich Assistenzsysteme wie Kollisionswarner, Totwinkel- und Parkassistent, Rückfahrkamera und Müdigkeitswarner bestellen. Des Weiten bietet Jaguar optional ein Head-Up-Display, schlüssellosen Zugang und ein Surround-Kamerasystem an.

Motorisierung:

Im Cruiser-Modus besticht der neue E-Pace mit hohem Komfortniveau, bei zügigerer Gangart im Sportmodus denkt man unwiderruflich an die geschmeidige und energiegeladene Katze, mit der der Markenname Jaguar sonst in Verbindung gebracht wird.
Dies liegt nicht zuletzt an dem 240 PS starken Reihenvierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum und wird dadurch untermauert, dass die fünfhundert Nm maximales Drehmoment durch eine neue Neungang-Automatik mit hecklastiger Ausrichtung an alle vier Räder verteilt werden.
Dies führt zu einer Beschleunigung von null auf einhundert Stundenkilometer in unter 7,5 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 224 Stundenkilometern.
Das Automatikgetriebe des Jaguars vollzieht die Gangwechsel zügig und geradezu geschmeidig. Erfreulich ist hierbei auch die Laufruhe und der Verbrauch, welcher laut Werksangabe bei ungefähr sieben Liter auf einhundert Kilometern liegt.

Fahrverhalten:

Der neue Geländewagen lässt sich erfreulich komfortabel und geschmeidig bewegen.
Das Fahrwerk steckt jegliche Art von Unebenheiten mit großer Gelassenheit in die Dämpfer und nicht in den Innenraum. Auch im Gelände macht der E-Pace eine erstaunlich gute Figur und gibt dem Fahrer die Gewissheit, sogar durch Wasserlöcher mit einer Tiefe von bis zu fünfzig Zentimetern zu kommen, ohne dass ein Tropfen Wasser in den Innenraum gelangt, oder sich gar der Motor verschluckt. Des Weitern verbaut Jaguar eine hydraulische Lamellenkupplung an der Hinterachse, die es ermöglicht, beide Hinterräder unabhängig voneinander mit bis zu einhundert Prozent der Antriebskraft zu versorgen, wodurch auch über- und untersteuern unterbunden werden, denn die Lamellenkupplung funktioniert faktisch wie ein Sperrdifferenzial.

Fazit:

Der neue Jaguar E-Pace ist ein Musterbeispiel für gelungenes Design, in Verbindung mit hochwertiger Verarbeitung und guten Fahrleistungen. Darüber hinaus erfüllt der neue Geländewagen mit seinem Platzangebot und Sicherheitsaspekt alle Kriterien eines Familienautos. Außerdem darf der Brite sogar die Bezeichnung Offroader sein eigen nennen und das mehr als alle anderen Bewerber in diesem Segment.

- Anzeige -