Mit Vollgas der Sonne entgegen (Audi S3 Cabriolet 2.0 TFSI quattro)

Static photo, Colour: Vegas Yellow

Der Sommer kommt und mit ihm die Saison des Oben-ohne-Fahrens. Mit dem Audi S3 Cabriolet heißt es: das Leben genießen! Dem Fahrer offenbart sich ein riesiges Fahrvergnügen unter freiem Himmel. Bewundernde Blicke sind ebenfalls garantiert.

Exterieur:
Bereits beim ersten Anblick bereitet das Cabriolet des A3 Freude. Im Gegensatz zum Vorgänger basiert die Cabriolet-Version des A3 nicht auf dem Steilheck, sondern entstand auf Basis der Limousine. Doch Dank der Variabilität des MQB entspricht der Radstand dem des Dreitürer-A3, während die Fahrzeuglänge des Cabrios gute drei Zentimeter kürzer im Vergleich zur A3 Limousine ausfällt. Typisch für den A3 ist dabei die Einheit in der Front. Und das A3 Cabriolet bekam ebenfalls das Highlight der Limousine – nämlich das Heck – spendiert. Hat das A3 Cabrio erstmal sein Stoffverdeck innerhalb von 18 Sekunden bei bis zu 50 km/h zusammenfaltet und im Heck verstaut, kann es alle Register der Verführung ziehen. Lang und elegant zieht sich die sehnig konturierte Karosserie in die Länge. An diese Grazie kam nie ein A3 Cabrio zuvor heran.

Interieur:
Der feine und hochwertige Innenraum mit den weichen Kunststoffflächen wirkt auf Anhieb sehr vertraut. Das ergonomisch sehr gut gelungene Interieur macht es dem Tester schwer, ernsthaft Kritikwürdiges zu finden. Neuheiten sind vor allem im Bereich der Assistenzsysteme und des Infotainments zu finden. Als erster Kompaktwagen gibt es auf Wunsch den Stau-Piloten an Bord. Er bremst bis zum Stillstand und fährt selbsttätig wieder an, wenn sich der Verkehr verdichtet, und greift, wenn es sein muss, innerhalb der Spur auch in die Lenkung ein – bis zu einem Tempo von 65 km/h. Der Emergency Assist, der das Fahrzeug sicher zum Stillstand bringt, wenn der Fahrer in einer Notsituation nicht mehr reagieren kann, gehört ebenso dazu wie das Frontkollision-Warnsystem “Pre Sense”, das um einen Fußgängerschutz erweitert wurde. LED-Matrixlicht findet sich ebenfalls erstmals auf der Optionsliste eines Kompaktautos. Vor allem aber ist der Audi A3 jetzt ständig online. Er hat eine fest installierte SIM-Karte an Bord, die dem Besitzer stets die aktuellsten Navi-Karten und alle Audi-connect- Dienste sowie eine LTE-Flatrate mit Roaming in den wichtigsten EU-Ländern garantiert. Haptik und Verarbeitung weisen die typische Audi-Qualität auf. Offen stehen noch 275 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Ist das Verdeck geschlossen, fasst der Gepäckraum 320 Liter. In der vorderen Reihe werden Fahrer und Beifahrer mit Raum verwöhnt. Im Fond ist das A3 Cabrio ein ehrlicher Viersitzer.

Motorisierung:
Unter der Haube steckt der bekannte Zweiliter-TFSI mit 310 PS und insgesamt 228 kW, den ich in der Variante mit der 7-Gang S tronic, dem Doppelkupplungsgetriebe, fuhr. Nur 4,9 Sekunden dauert der Sprint auf 100 km/h, bei 250 regelt der Motor im Audi S3 ab. 380 Nm ab 1.800 U/min garantieren dem Audi S3 souveränen Schub. Mag der Audi S3 durchaus zu flotter Gangart animieren – gelassenes Cruisen macht ebenso viel Freude. Dann sinkt der Verbrauch auch unter das Testmittel von 9,9 l/100 km.
Fahreigenschaften
Egal, ob auf der Autobahn, im Stadtverkehr oder auf bergigen Straßen: Neben der guten Figur, die das A3 Cabrio macht, ist es mir Dank drive select möglich, in einer jeweils passenden Konfiguration unterwegs zu sein. Über die Autobahn gleitet das Cabriolet im Comfort-Modus gediegen und unaufgeregt, die S tronic schaltet höchst unauffällig und sauber durch die Gänge, ohne dass Fahrer und Beifahrer davon großartig Notiz nehmen. Trotz Sportfahrwerk und 25 Millimetern Tieferlegung bietet das Cabrio eine feine Balance zwischen ordentlichem Federungskomfort und unmittelbarer Reaktion, wenn der Fahrer mit der direkten Progressivlenkung den nächsten Scheitelpunkt ansteuert. Die Gaspedalkennlinie ist so gewählt, dass nicht jede Gaspedal-Bewegung sofort in Nervosität ausartet. Cruisen – das ist das Naturell des A3 Cabriolet. Im langsamen Stadtverkehr geht es weiter im Efficiency-Mode. Klimaanlage, Motor und Getriebe arbeiten verbrauchsoptimiert. Die Gewichtsverteilung von 59:41 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse macht aus ihm im Notfall einen gutmütig untersteuernden und präzise beherrschbaren Alltagsathleten. Selbst in engagiert gefahrenen Kehren, wenn das Cabrio dezent über die Vorderachse schiebt, bleibt der Ingolstädter neutral und gutmütig. Die Bremsen zeigten sich ebenfalls stets bissig und gut dosierbar, ohne dabei zu giftig anzusprechen.

Fazit:
Das Audi A3 Cabriolet kombiniert elegante Leichtigkeit mit dynamisch wirkenden Proportionen. Was bleibt, sind Eindrücke von einem wirklich schön gezeichneten Kompakt-Cabriolet. Das Audi A3 Cabriolet 1.8 TFSI wirkt elegant, erscheint edel verarbeitet und bietet in seiner Ausstattungsliste allerlei zeitgemäße Assistenzsysteme, die das Fahren sicherer machen können. Sportlicher und edler kann ein A3 Cabriolet nicht sein!

- Anzeige -