Seat Ibiza – Si, muy XCELLENCE!

1984 war die Geburtsstunde des ersten Seat Ibiza und seitdem wurde er mehr als 5,4 Millionen Mal verkauft. Inzwischen ist der Seat Ibiza bereits in der fünften Generation angelangt. Ob der spanische Kleinwagen die nötigen Voraussetzungen erfüllt, um sich viele neue Freunde einfahren zu können, soll dieser Testbericht klären.

Exterieur

Ein neues, jugendliches Design mit stilsicher gezeichneten Linien und Lichtkanten beweisen, dass der Seat Ibiza mit der Zeit geht. Dank kurzer Überhänge und scharf gezeichneter Karosserie wirkt er kräftig. Der Spanier verliert zwar zwei Millimeter an Länge und kommt so noch auf 4,06 Meter, ist dafür aber in die Breite gewachsen. Ein Plus von 8,7 Zentimetern bringt ihn nun auf 1,78 Meter von Flanke zu Flanke. Der Fünftürer hat nun auch fast 10 Zentimeter mehr Radstand und kommt damit auf 2,56 Meter, was vor allem den Fondpassagieren zugutekommt. Zwei ausgeprägte Sicken laufen in der Mitte über die Motorhaube, was sehr schick aussieht. Diese stilistische Raffinesse wird durch weitere Linien im Blech seitlich ergänzt. Die Einfassung der Nebelscheinwerfer ist neu, ebenso wie die Chromumrandung des Grills. Halogenscheinwerfer sind Serie, LED gibt es optional aber auch. Weiterhin hat der Käufer die Wahl zwischen 15-, 16- und 17-Zoll-Rädern. Da kommt es dann darauf an, ob man sich für die schickere Optik oder das komfortablere Abrollen entscheidet.

Interieur

Das Layout des Innenraums ist übersichtlich gestaltet und es überwiegt eine anständige Materialanmutung. Schöne Akzente werden durch farbliche Applikationen in der Außenfarbe gesetzt. Die Verarbeitung ist tadellos. Das Raumgefühl ist gewachsen, wodurch die Sitzposition insgesamt sehr bequem geworden ist. Die Sitze bieten guten Seitenhalt und tolle Beinauflagen. Die Beinfreiheit ist sowohl vorne als auch hinten angenehm, wodurch es den Insassen auch auf längeren Fahrten nicht ungemütlich wird. Sein Ladevolumen beträgt 355 bis 1.165 Liter. Sehr angenehm ist Alltag ist außerdem, dass die Ladekante auf praktischer Höhe liegt und die breite Heckklappe weit aufschwingt. Die von uns getestete Ausstattungslinie „Xcellence“ wirkt durch die Aluminium-Leisten, Leder an Gang- und Handbremshebel sowie abgedunkelte hintere Scheiben sehr elegant. Unser Testauto besaß zudem auch jede Menge netter Extras wie beispielsweise Klimaanlage, beheizbare E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, schlüssellosen Zugang, Tempomat, Nebelscheinwerfer, Einparkhilfe hinten und ein Audiosystem samt Touchscreen. Optional gibt es noch Zweizonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer, 300-Watt-Sound, Navigation und Rückfahrkamera, wenn man denn nach absoluter Perfektion streben möchte.

Serienmäßig verfügt der neue Seat Ibiza über das radarbasierte Umfeldbeobachtungssystem “Front Assist” mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Im Kleinwagensegment stellt diese Technologie derzeit eher noch eine Ausnahme dar und ist aus diesem Grund unbedingt erwähnenswert.

Motorisierung

Der Seat Ibiza ist ein Dreizylinder mit Turboaufladung. Unser Testwagen war die 1.0 Eco TSI-Version mit 115 PS und 85 kW. Die Fahrleistungen sind engagiert: von 0 auf 100 km/h geht es in 9,3 Sekunden. Spitze sind 195 km/h. Der Eco TSI liefert anständige 200 Nm an Drehmoment bereits bei sehr frühen 1500 Touren und weist einen durchschnittlichen EU-Verbrauch von 4,7 Litern pro 100 Kilometer auf.

Fahrverhalten

Der kleine Spanier auf der MQB A0-Plattform macht Laune. Freudig nimmt er Herausforderungen an und sprintet los. Natürlich ist der Ibiza kein Rennauto, aber ein flottes, sportliches Tempo schafft er problemlos. Ist das Fahrprogramm auf Sport gestellt, wird die Gasannahme verschärft und die Lenkung gestrafft. Konsequent werden ab 2000 Kurbelwellenumdrehungen 200 Nm maximales Drehmoment auf die Vorderräder übertragen und in sekundenschnelle beschleunigt das kleine Kraftpaket. Die Kraftverteilung wird im Eco TSI von einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe übernommen, das seine Arbeit ordentlich verrichtet. Angenehm straff, aber nicht unangenehm ist auch das Fahrwerk. Straßenunebenheiten werden weggebügelt. Dank der direkt ansprechenden Lenkung sind selbst flotte Kurvenfahrten ein Kinderspiel für den Ibiza.

Fazit

In der Kleinwagenklasse ist der neue Seat Ibiza ein echter Gewinn, denn er kann mit gutem Aussehen, großzügigem Platzangebot und viel Komfort absolut überzeugen. Der kleine Spanier ist im Vergleich zu seinem Vorgänger erwachsener geworden, denn er wurde vorbildlich mit modernsten Entertain- und Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. In der von uns getesteten Top-Linie XCELLENCE waren wir zudem sehr von der Motorisierung und der umfangreichen Serienausstattung angetan.

- Anzeige -