Volvo C70 D3 – Alter Schwede, neue Einstiegsmotorisierung

0
477

Diese Cabrio-Saison ist noch längst nicht vorbei und die nächste kommt bestimmt. Wer da mithalten und einen starken Auftritt hinlegen möchte, setzt mit dem Volvo C70 D3 Inscription auf das richtige Rennpferd. Ob an der Côte dÁzur oder auf heimatlichen Straßen – mit diesem Eyecatcher kann man sich überall sehen lassen. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Volvo unzerstörbare Straßenkreuzer für Pädagogen mit Pullundern bauten. Mit seinen anmutigen und eleganten Rundungen wirkt der Inscription wie ein teures Mode-Accessoire und zieht neidische Blicke magisch an. Das Exterieurdesign des limitierten Sondermodells wird geprägt durch den lackierten Kühlergrill und exklusive, schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Außerdem haben die Schweden dem C70 nun noch  eine gelungene Einstiegsmotorisierung verpasst. Somit ist der D3 Diesel jetzt 150 PS stark. Der neu entwickelte 2,0-Liter-Motor erfüllt zudem die Euro-5-Norm und soll Effizienz mit hoher Fahrleistung verbinden. Erfreulich ist außerdem der Besuch an der Tankstelle, denn der Schwede begnügt sich mit durchschnittlich 6,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern und hat dabei einen CO2-Ausstoß von 155 g/km: ein guter Wert.

Das Automatikgetriebe schaltet angenehm früh, ist treffend abgestimmt und schaltet nicht bei jedem kleinen Tritt aufs Pedal runter, sondern nutzt das Drehmoment, wie es auch ein handschaltender Fahrer tun würde. Diese Motor-Getriebekombination ist mit ihrem starken Antrieb sensationell. Und das Interieur? Kann es mit dem flotten Äußeren standhalten? Ein klares Ja! Im Innenraum setzt sich die dynamische Struktur mit klaren Linien und zahlreichen exklusiven Features fort. Die nahezu frei schwebende Mittelkonsole in Alu-Optik sorgt optisch noch für einen weiteren Schuss an Sportlichkeit und die Bedienung des Tempomaten über das Lenkrad funktioniert hervorragend direkt. Die Verarbeitung ist tadellos und der skandinavische Purismus wohltuend für Augen und Hände.  Sitze mit Sovereign Hide Lederpolstern und die mit Leder bezogene Armaturentafel sorgen zusätzlich für ein sportlich-elegantes Ambiente und einen guten Seitenhalt. Dank der hohen Verwindungssteifigkeit reagiert das moderne Fahrwerk des Volvo C70 sofort auf die unterschiedlichsten Straßenbeschaffenheiten und seine Bremsen greifen schnell. Aufgrund seiner automatischen Fahrwerksregelung vermittelt er selbst in scharfen Kurven noch ein großes Sicherheitsgefühl  und hält genügend Reserven für ein flottes Anfahren bereit. Die exakt ansprechende elektrohydraulische Servolenkung sorgt für hohe Lenkpräzision und somit für ein neutrales Kurvenverhalten. Beim Zwischensprint und bei Überholmanövern kann man voll auf die Leistung des Volvos setzen.

Und, wer nicht nur Wert auf die Schönheit des Autos, sondern auch auf seine eigene legt, wird den C70 lieben, denn selbst bei geöffnetem Verdeck sitzt die Frisur auch bei hohem Tempo noch problemlos. Die Windgeräusche im Innenraum sind sehr akzeptabel. Der kernige Dieselsound des Fünfzylinders mit seinem pfeifenden Turbo ist für ein Cabrio wirklich mal etwas Neues und ist deshalb besonders reizvoll.  Geschlossen präsentiert sich der C70 absolut ruhig. Selbst auf der Autobahn dringen keine Windgeräusche in den Innenraum. Der C70 ist ein eleganter Verwandlungskünstler. Sein Metallklappdach macht das Cabrio binnen Sekunden zum wetterfesten Coupé und das elektrische Verdeck mit seinem aufwendigen Verdeckmechanismus sorgt nach wie vor für einen Show-Effekt. Egal, ob offen oder geschlossen, der C70 bietet immer genügend Raum für vier Erwachsene und höchsten Fahrkomfort. Die Passagiere im Fond werden mit einem großzügigen Raumangebot verwöhnt. Weitere Sicherheitsextras beim C70 sind die Kopf- und Schulterairbags in den Türen sowie das Überschlag-Schutzsystem ROPS.  Ins Kofferraumabteil passen wie üblich bei geöffnetem Verdeck zwei kleine Trolleys.  Bei geschlossenem Verdeck sind auch noch einige Bierkisten drin. Für einen Cabrio ein völlig ausreichendes Platzangebot. Das macht den sportlichen Schweden zu einer interessanten Reiselimousine. Insgesamt betrachtet ist der Inscription ein gemütlicher Cruiser, der nicht an jeder Ecke steht.

- Werbung -