Waldmühle Rodaun – Leistbares Wohnen

0
23

Am Stadtrand Wiens, auf dem Areal der ehemaligen Lafarge-Perlmooser-Zementfabrik wird im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative 2011 eine neue Wohnsiedlung mit mehreren modernen Wohngebäuden, lokaler Infrastruktur und insgesamt 450 qualitativ hochwertigen und leistbaren Wohneinheiten entstehen. Durch den vielfältigen Wohnungsmix sowie die Lage im Wienerwald bietet das Projekt ein optimales Erholungs- und Freizeitangebot. Die idyllische Grünalge am Rande der Großstadt und die durchdachte Architektur garantieren dabei eine hohe Wohn- und Lebensqualität für Familien, Paare und Singles. Zudem vervollständigen praktische Services und ein vor Ort angesiedelter Kindergarten das Angebot.

Durch die Zusammenarbeit der OESW AG mit der Familienwohnbau, der WBV-GPA und Wien-Süd konnte dieses einzigartige Projekt zustande kommen. Die Fertigstellung ist für 2016 geplant. Die 450 Wohnungen sind zwischen 59 und 135 m2 groß und vorwiegend nach Süden orientiert, jede der Wohnungen verfügt natürlich auch über einen privaten Freiraum vom Eigengarten über Balkon, Loggia oder Terrasse – hier ist für jeden das Richtige dabei. Die Mieten richten sich nach den Vorgaben der Wiener Wohnbauinitiative 2011 und bieten hervorragende, leistbare Konditionen. Der Bewohner hat dabei die Auswahl zwischen zwei Varianten mit unterschiedlichem Eigenmitteleinsatz.

Das Projekt ist zudem auch auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen bzw. mit besonderem Wohnbedarf gut vorbereitet. Knapp 80 barrierefrei ausgestattete Wohneinheiten für Menschen mit Einschränkungen runden das Wohnungsangebot ab. Diese Einheiten werden zu Pauschalmieten angeboten und sind bereits mit Küchen ausgestattet. Rahmenvereinbarungen mit sozialen Trägerorganisationen und ein Angebot an eigenen Allgemeinräumen für Therapie- und Gemeinschaftszwecke garantieren eine Grundversorgung an Betreuung.

Die außergewöhnliche Inselsituation des Areals im Erholungsgebiet Wienerwald macht die Waldmühle Rodaun mit ihren zahlreichen Freizeitmöglichkeiten zu einem einzigartigen Wohnprojekt. Je nach Jahreszeit können unterschiedliche Freizeitaktivitäten im Freien unternommen werden. Wandern, Biken, Joggen, Klettern, Schilanglaufen – die Möglichkeiten in der Bewegungs- und Erholungsoase sind nahezu unbegrenzt. Auf der anderen Seite der Straße liegt – bereits Niederösterreich – der Naturpark Föhrenberge. Als zusätzliches Freizeitangebot befindet sich am Dach der Hochgarage auch ein eigenes Schwimmbad für die Bewohner.

Das Projekt befindet sich auf einem bewaldeten Südhang mit zwei terrassenartigen Ebenen. Während sich das große Plateau mit den Gebäuden der Waldzeile ca. 13 Meter oberhalb des Straßenniveaus der Kaltenleutgebner Straße befindet, liegt noch 15 Meter darüber die nach Südosten geneigte obere Terrasse auf der weitere villenartige Gebäude errichtet werden.

Die besondere Lage der Wohnanlage erfordert natürlich auch besondere Maßnahmen für die Mobilität der Bewohner. In einer Hochgarage entlang der Kaltenleutgebner Straße befindet sich auf Straßenniveau, neben den Stellplätzen des Nahversorgers, auch die Zufahrt zu den rund 500 KFZ-Stellplätzen für Bewohner und Besucher. In diesem Bereich sind außerdem großzügige Möglichkeiten für die Unterbringung von Fahrrädern vorhanden. Über eine im hinteren Bereich angeordnete Auffahrtrampe gelangt man von der Hochgarage weiter in die Tiefgarage der Gebäude der oberen Terrasse, wo sich weitere rund 150 KFZ-Stellplätze befinden.

Zur Unterstützung verkehrstechnischer und ökologischer Aspekte wird in der Hochgarage auch ein zusätzlicher „Mobility-Point“ geschaffen. Dieser Punkt wird Anlaufstelle und Treffpunkt der eigens installierten Mitfahrbörse sein und bietet auch Möglichkeiten E-Fahrzeuge zu betanken. Zusätzlich werden Car-Sharing Maßnahmen in das Projekt eingebunden. Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz erfolgt über die direkt gegenüber befindliche Bushaltestelle.
Die dort verkehrende Buslinie bringt die Bewohner direkt zu den Verkehrsmitteln am Bahnhof Liesing.