Wohnprojekt Wien, einszueins architektur

0
125

Unter dem Arbeitstitel „Wohnen mit uns“ entstand in direkter Lage zum Bednar Park ein Wohnheim mit 40 Wohneinheiten, Gewerbeflächen und zahlreichen gemeinschaftlichen Räumen. Im Zentrum des Projektes: eine selbstverwaltete Gemeinschaft – die Wohn gruppe Wohnprojekt Wien – und die Idee Nachhaltigkeit in der Stadt weiter zu denken und zu leben. Das Wohnprojekt Wien bringt verschiedene Generationen, Sprachen, Kulturen und Berufe unter einem Dach zusammen und versteht sich als Modelvorhaben für eine neue Arte zu leben in Wien: herzlich, jenseits von Dogmen und offen für Neues. Die Gruppe umfasst 67 Erwachsene und 25 Kinder.

Wir gehen neue Wege im Sinne der Nachhaltigkeit – die Vision der Gruppe. Das Ziel: die Prinzipien der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit mit- und weiterdenken. Neben baulichen Maßnahmen wie Niedrigstenergiestandard mit kontrollierter Wohnraumlüftung oder der Photovoltaikanlage am Dach, zeugt z.B. eine Einkaufsgemeinschaft oder der nachbarschaftliche bewirtschaftete Gemüsegarten vom breiten Nachhaltigkeitsverständnis. Wer hier wohnt braucht kein eigenes Auto. Das selbst verwaltete Car Sharing und der große Fahrradraum im Erdgeschoß mit Werkstätte und Lastenrädern, ermöglichen nachhaltige Mobilität. Ein von der Gruppe gespeister Solidaritätsfonds stützt zwei Solidaritätswohnungen für sozial Bedürftige und federt Härtefälle in der Gemeinschaft ab. Mit Workshops Vorlesungen, Festen und Sportangeboten, im auch extern vermieteten Veranstaltungsraum und Hof, wirkt das Projekt auch verbindend ins Umfeld. Der Salon am Park, der von acht HausbewohnerInnen betrieben wird, sowie weitere Gewerbeflächen im EG und 1.Og tragen zur Grätzel Infrastruktur bei, beleben die EG Zone und ermöglichen Wohnen und Arbeiten in einem Haus zu verbinden.

Kommunikative Architektur. Die Architektur stützt die Gemeinschaft genauso wie die Individualität. Gewohnt wird auf sechs Wohngeschoßen um ein zentrales Stiegenhaus mit Lufträumen, das spontane Kommunikation fördert. Das statische System des Hauses, mit tragendem Kern und Fassade ermöglicht Flexibilität am Geschoß für die Wohnraumplanung genauso wie für langfristige Umnutzung. Das Ergebnis: 40 individuelle geplante Wohneinheiten, so unterschiedlich wie die BewohnerInnen.
Das Herz des Projektes sind jedoch die Gemeinschaftsräume wie Küche und Kinderspielraum im EG oder Flexräume und Werkstätten im UG. Die beste Lage – das Dach – gehört Allen und ist mit Sauna, Bibliothek, Gästeräumen und Dachgarten die Ruhezone der Gemeinschaft. Dieses vielfältige Raumangebot entlastet den individuellen Wohnraum, der kompakter ausfallen kann und bietet Raum für aktive Nachbarschaft und interagierende Gemeinschaft.

Selbstorganisation und Mitbestimmung. Das Wohnprojekt Wien ist ein von Grund auf basisdemokratisches Projekt. Mit innovativen Coaching- und Entscheidungsfindungsmethoden wurde Mitbestimmung von Anfang an geschaffen. Die Planungspartizipation reichte vom Städtebau bis zur Steckdose. Die Organisationsform des Vereins ist die Soziokratie, die die Vorteile demokratischer Mitbestimmung mit hoher Effizienz und Handlungsfähigkeit vereint.

PROJEKTTEAM

Bauherr: Schwarzatal Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsanlagen-GmbH
Projektleitung und Baubetreuung: raum & kommunikation GmbH
Architektur und Planungspartizipation: einszueins architektur
Wohngruppe: Wohnprojekt Wien – Verein für nachhaltiges Leben
Statik/Bauphysik: RWT PLUS ZT GmbH
Haustechnik: Woschitz Engineering
ZT GmbH
Freiraumplaner: D\D Landschaftsplanung
Generalunternehmer: Swietelsky GmbH